Auch in Gladbach wurde ein Geschäft überfallen.

Krefeld. Einen gemeinsamen Ermittlungserfolg kann die Polizei aus Krefeld und Mönchengladbach verbuchen: Eine fünfköpfige Bande aus Krefeld hat insgesamt drei Überfälle auf Lebensmittelmärkte begangen, darunter ein Geschäft am Kohlenweg in Gladbach am 7. Februar. Zuletzt schlug die Gruppe vergangenen Freitag in einem Lebensmittelmarkt an der Uerdinger Straße in Krefeld zu.

24-jähriger Haupttäter hinterließ Fingerabdrücke

Schon kurz nach Aufnahme der Ermittlungen gab die Kripo Mönchengladbach den entscheidenden Täterhinweis. Der Haupttäter beim Überfall auf den Gladbacher Laden hatte mehrere Fingerspuren hinterlassen und konnte nach Abgleich als ein 24-jähriger Krefelder identifiziert werden. Dieser war in den letzten Monaten in einer anderen Lebensmittelfiliale angestellt gewesen, dort aber wegen Diebstählen entlassen worden. Sein Wissen als ehemaliger Angestellter nutzte er nun für die Überfälle. Er ist als Drahtzieher anzusehen.

In seinem Umfeld konnten sein 34-jähriger Onkel und ein 17-jähriger Krefelder als Mittäter ausgemacht werden. Alle drei wurden vorläufig festgenommen. Außerdem wurden ein 19- und ein 20-Jähriger aus Krefeld festgenommen, die ebenfalls im Zusammenhang mit den Taten stehen sollen. Die Ermittlungen zum Gladbacher Überfall dauern noch an. Nachweislich war der 24-Jährige jedoch an allen Überfällen beteiligt und muss mit einer Freiheitsstrafe rechnen.