Die Majestäten Alexander (13), Julia (12), Holger und Kirsten sprechen über sich und die jecken Herausforderungen.

wza_1398x968_579498.jpeg
Die Prinzenpaare der Stadt, jedoch noch nicht im maßgeschneiderten Ornat: Alexander und Julia sowie Holger und Kirsten Vits (v. l.).

Die Prinzenpaare der Stadt, jedoch noch nicht im maßgeschneiderten Ornat: Alexander und Julia sowie Holger und Kirsten Vits (v. l.).

Jörg Knappe

Die Prinzenpaare der Stadt, jedoch noch nicht im maßgeschneiderten Ornat: Alexander und Julia sowie Holger und Kirsten Vits (v. l.).

Mönchengladbach. Getreu dem Motto der Session "Klamotte maake Lüüt" tritt das neue Prinzenpaar Holger und Kirsten Vits an diesem Abend in der Sparkasse am Bismarckplatz bestens gekleidet auf.

Aber auch das Kinderprinzenpaar muss sich nicht verstecken. Mode ist für den 13-jährigen Alexander von Fisenne eigentlich kein Hobby. Wenn er nicht gerade mit seinem Terrier Lilly herumtobt, Tennis spielt oder die Borussia anfeuert, ist Karneval sein Steckenpferd. An seiner Seite steht in der nächsten Session die neue Kinderprinzessin Julia Zaum. Mit ihr hat er eine erfahrene Prinzessin an seiner Seite. Die zwölfjährige leidenschaftliche Fußballerin ist bereits bei der GKG Spönnradsbeen Hardt als Kinderprinzessin aufgetreten.

Doch erst einmal stand sie ohne Prinz da. "Ihr früherer Prinz konnte leider nicht mitmachen, und da musste Julia auf die Suche gehen, aber ich denke, mit Alexander hat sie einen guten Prinzen gefunden," sagt der Chef des Mönchengladbacher Karnevalsverbands Bernd Gothe. Und auch Alexander ist sehr zufrieden. Der Start der Session am 11. November wird für ihn die erste Herausforderung: "Am Tag danach schreibe ich noch eine Englischarbeit." Doch sowohl für ihn als auch für Julia ist klar, dass sie die rund 160 Auftritte trotz des weiterlaufenden Schul-Unterrichts schon meistern werden.

Über 300 Termine bedeuten jede Menge Organisation

Die Garderobe für die Zeit nach der Proklamation am 10. Januar nächsten Jahres beim OB steht schon fest: Dann werden sie nur noch im maßgeschneiderten Ornat zu sehen sein. Auf diese Zeit freut sich auch das erwachsene Prinzenpaar, Holger und Kirsten Vits. Auch wenn die Amtszeit mit weit über 300 Terminen für die Familie schon eine Menge Organisation bedeutet.

Die beiden freuen sich besonders auf das Jubiläumsfest der eigenen Garde: 75 Jahre kann da die Große Rheydter Prinzengarde feiern. Doch neben den Heimspielen dort freut sich das Prinzenpaar schon sehr auf seine Proklamation am 8. Januar in der Kaiser-Friedrich-Halle.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer