Mönchengladbach. Zwei Polizeihunde sind einem 22-jährigen Einbrecher aus Rheydt in der Nacht zu Dienstag zum Verhängnis geworden. Die Tiere und ihre Hundeführer stellten den Mann, der im Bereich Schrievers versucht hatte, in drei Wohnungen an der Hunsrückenstraße, Vietenheide und Fichtenheide einzubrechen.

Bei seiner Festnahme trug er noch die Beute aus einem kurz zuvor begangenen Pkw-Aufbruch an der Fuchsstraße bei sich. Der Mann wurde einer Haftrichterin vorgeführt, die Untersuchungshaft anordnete.

Auf der Antonstraße haben am Dienstagabend zwei Mädchen versucht, einer 24-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Zeuge beobachtete, wie sich die 13 und 15 Jahre alten Jugendlichen hinter einem Auto versteckten und hervorsprangen, als die Frau die Stelle passierte.

Die 15-Jährige versuchte vergeblich, dem Opfer die Handtasche zu entreißen, während die 24-Jährige zu Boden stürzte. Anschließend ergriffen die verhinderten Räuberinnen die Flucht. Wenig später begegnete der Zeuge den Mädchen wieder und konnte die ältere bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Das Heimkind galt als vermisst. Auch die 13-jährige Mittäterin konnte ermittelt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer