Mönchengladbach. Ein von der Heinsberger Polizei festgenommener 24-Jähriger aus Wegberg soll für eine Serie von bewagffneten Raubüberfällen auf Spielhallen verantwortlich sein – darunter auch fünf Objekte in Mönchengladbach. Seit September soll der Mann insgesamt 14 Spielhallen heimgesucht haben, zum Teil mehrere an einem Tag. Der Verdächtige wurde bei einer Fahndung nach einem Überfall auf eine Spielhalle in Hückelhoven in der Nacht zu Montag erwischt.

Ein Objekt in der Gladbacher City wurde mehrfach heimgesucht

Die Ermittlungen ergaben, dass er laut Polizei gleich fünfmal eine Spielhalle an der Hindenburgstraße überfiel, am 21., 24. und 29. September – in dieser Nacht versuchte er es einmal erfolglos und einmal erfolgreich – sowie am 10. Dezember. Außerdem wird ihm eine Tat am 21. September an der Gladbacher Straße in Rheindahlen zur Last gelegt.

Am Mittwoch erließ der Richter Untersuchungshaft. Ob der Wegberger auch weitere Spielhallen in Raum Krefeld überfallen hat, wird zurzeit überprüft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer