Frank Schmitz, Betreiber des „La Bougie“, wird erneut bestohlen: Nun holten sich Diebe seinen 43 000 Euro teuren Wagen.

wza_1500x701_613134.jpeg
„La Bougie im Spö“ – die Gaststätte ist bei Dieben beliebt.

„La Bougie im Spö“ – die Gaststätte ist bei Dieben beliebt.

Jörg Knappe

„La Bougie im Spö“ – die Gaststätte ist bei Dieben beliebt.

Mönchengladbach. Frank Schmitz, stadtbekannter Betreiber des RSV-Vereinslokals "La Bougie im Spö", ist ein gebeutelter Mensch. Am Wochenende brachen Diebe in seine Gaststätte ein, stahlen Gegenstände im Wert von etwa 30 000 Euro und hinterließen eine Spur der Verwüstung.

Und nun das: Wenige Tage später, am Dienstagabend, wurde ihm sein Geländewagen der Marke Dodge - 43 000 Euro Schätzwert - geklaut. "Das ist beängstigend", sagt Schmitz.

Das Auto war vor dem RSV-Lokal geparkt, als die Diebe es knackten. Besonders perfide: Im Lokal selbst herrschte währenddessen noch reger Betrieb - mit Frank Schmitz als Wirt mittendrin. Ein Poker-Turnier hatte die Gäste in Atem gehalten. "Womöglich habe ich den Tätern völlig ahnungslos vorher noch ein Bier ausgeschenkt", argwöhnt der Szene-Gastronom.

Zwischen dem Wochenend-Einbruch ins "La Bougie" und dem Auto-Klau ein paar Tage später bestehe ein enger Zusammenhang. Denn als die bislang unbekannten Täter am Wochenende in die Gaststätte eindrangen, fügten sie den Zweitschlüssel des bulligen Gefährts ihrer Beute hinzu. Unabhängig davon hatten die Täter dabei auch in der benachbarten RSV-Geschäftsstelle gewütet.

Die Polizei hat bisher noch "keine heiße Spur", heißt es. Hinweise werden unter Tel. MG 290 entgegen genommen. Frank Schmitz hat zudem für Tipps, die zu den Ganoven führen, eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Der Wirt ist indes finanziell nicht in Mitleidenschaft gezogen: Sowohl die Gaststätte als auch der Geländewagen seien gegen Diebstahl versichert gewesen. So wird ihm jetzt in beiden Fällen der Schaden erstattet.

Schmitz mutmaßt, dass womöglich Neider hinter der Tat stecken könnten. Der Gastronom schwamm im vergangenen Jahr auf einer Erfolgswelle und machte sich als Initiator einer gut besuchten Michael-Jackson-Party im "La Bougie" einen Namen. Für die Veranstaltung hatte er im ganzen Stadtgebiet mit knalligen Riesenplakaten geworben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer