Das ehemalige Gladbacher Landtagsmitglied der SPD wurde 71 Jahre alt.

wza_1067x1500_498265.jpeg
Marianne Dohmen ist tot.

Marianne Dohmen ist tot.

Marianne Dohmen ist tot.

Mönchengladbach. Marianne Dohmen ist am vergangenen Donnerstag plötzlich und unerwartet im Alter von 71 Jahren gestorben.

In 35 Jahren Mitgliedschaft hat sie die Politik der SPD in Mönchengladbach mitgeprägt. Sie war nicht nur Landtagsabgeordnete der Sozialdemokraten, sondern vertrat die Genossen überregional als Vorsitzende des SPD-Bezirksausschusses Niederrhein. Sie saß im Stadtrat und war Mitglied des Fraktionsvorstands.

Ihre politische Heimat waren der Stadtbezirk und der SPD-Ortsverein Stadtmitte, wo sie zur Bezirksvertretung gehörte. Bis zuletzt arbeitete sie im Ortsverein als Vorstandsmitglied mit.

Dohmen setzte sich für die Gleichberechtigung ein

Dohmen gehörte dem linken Flügel an und setzte sich für die Rechte der Frauen ein. Ihr Prinzip war Gleichberechtigung - auch beim Miteinander von Deutschen und Migranten. Und sie setzte sich auch humorvoll mit dem politischen Geschehen auseinander. Sie gehörte zum SPD-Frauenkabarett FammFatall.

"Wir vermissen eine Genossin, für die sozialdemokratische Politik immer eine Herzensangelegenheit war", schreibt die SPD in ihrem Nachruf.

Das Seelenamt wird am Freitag, 22. Mai, 10 Uhr, in der Franziskanerkirche St.Barbara, Bettrather Straße gehalten. Um 11.30 Uhr folgt die Beerdigung auf dem evangelischen Friedhof an der Viersener Straße.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer