Mönchengladbach. Nach intensiver Beratung in seiner Sitzung am Donnerstag hat der politisch besetzte Aufsichtsrats der NVV AG einstimmig beschlossen, dass der Vorstand des Unternehmens die Pläne für eine Biogasanlage Mönchengladbach-Süd weiter verfolgen soll. „Mit Nachdruck“ solle das geschehen, hieß es nach der Sitzung.

So solle sichergestellt werden, dass unmittelbar mit der Umsetzung der Pläne begonnen werden könne, falls der Stadtrat in seiner Sitzung am 23. Februar 2011 „eine positive bauplanungsrechtliche Entscheidung“ fällt.

Seit die Pläne für eine Biogasanlage in Wanlo vorgestellt worden waren, gibt es im Süden der Stadt Proteste von Anwohnern gegen das Projekt. Zuletzt soll es innerhalb der Ampel zu Zwist gekommen sein, weil eine Anhörung von Bürgern nicht optimal gelaufen war. Sie soll nun möglicherweise wiederholt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer