Widerstand gegen die neue Linie gab es schon in der Bezirksvertretung Rheydt-Mitte.

Mönchengladbach. Eine Entscheidung über die Einführung einer neuen Buslinie 014, die das neue Finanzamt im Nordpark an die Rheydter Innenstadt anbinden soll, ist im Planungs- und Bauausschuss verschoben worden. Der Bus-Betreiber NVV hat bei der Bezirksregierung Düsseldorf eine Linien-Konzession beantragt, die genehmigt worden ist.

Widerstand gegen die neue Linie gab es schon in der Bezirksvertretung Rheydt-Mitte. Dort befürchtet man, da die Linie "aus dem Bestand" finanziert werden soll, dass an anderer Stelle Linien gestrichen würden. Die Beratung wurde einstimmig zurückverwiesen. Diskussionsbedarf meldeten auch CDU und SPD im Bauausschuss an.

Die Linie 014 ginge vom Rheydter Hauptbahnhof über die Akazienstraße, Ohler und Holt zum Nordpark. Ein Verstärkungswagen, der morgens zusätzlich zur Linie 024 an der Akazienstraße eingesetzt werden muss, könnte dann entfallen. Bis zum Ausbau der Konradstraße werden die Wateler- und die Preyerstraße befahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer