Die Abteilung Grünunterhaltung und Friedhöfe ist nur eingeschränkt erreichbar – auch der Email-Verkehr ist betroffen.

Womöglich waren es Ratten, die für die tote Leitung gesorgt haben.
Womöglich waren es Ratten, die für die tote Leitung gesorgt haben.

Womöglich waren es Ratten, die für die tote Leitung gesorgt haben.

Archiv

Womöglich waren es Ratten, die für die tote Leitung gesorgt haben.

Mönchengladbach. Ganze Arbeit haben zum Jahreswechsel Nagetiere geleistet, die sich an einer Telefonleitung zur städtischen Abteilung Grünunterhaltung und Friedhöfe zu schaffen gemacht haben. Seit vorgestern sind die Leitungen zur Dienststelle an der Viersener Straße gekappt, wie die Stadt mitteilt.

Schaden wird im Bereich der Hermann-Pieq-Allee vermutet

Der Bruch des Kabels, das unterirdisch auf einer Länge von zwei Kilometern zwischen dem Verwaltungsgebäude Oberstadt an der Aachener Straße zur Viersener Straße verläuft, wird in einem Kabelschacht im Bereich der Hermann-Pieq-Allee vermutet.

Aller Wahrscheinlichkeit nach muss allerdings nicht die komplette Leitung, sondern nur ein Teilbereich erneuert werden. Derzeit wird noch untersucht, wo genau sich die Bruchstelle befindet. Um was für tierische Übeltäter es sich genau gehandelt hat, etwa ob Ratten zugebissen haben, konnte ein Sprecher der Stadt gestern nicht sagen.

Die Festnetznummern, die derzeit nicht erreicht werden können, wurden auf Diensthandys umgeleitet. Da auch der Email-Verkehr betroffen ist und derzeit nicht möglich ist, kann es zu Verzögerungen in der Bearbeitung von Vorgängen kommen. Voraussichtlich Mitte nächster Woche soll der Fehler behoben worden sein. Red

Die Abteilung Grünunterhaltung und Friedhöfe weist darauf hin, dass sie nur eingeschränkt unter folgenden Rufnummern erreichbar ist: MG 25 - 6830 und -6831 (Grünunterhaltung), -6835 (Baumschutz), -6810 (Friedhöfe) und -68 45 (Friedhofsmeister).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer