GEM will vorerst Kehrmaschinen anmieten.

wza_1500x984_432200.jpeg
Der am Dienstag niedergebrannte Teil der GEM-Fahrzeughalle wird wahrscheinlich durch einen Neubau ersetzt.

Der am Dienstag niedergebrannte Teil der GEM-Fahrzeughalle wird wahrscheinlich durch einen Neubau ersetzt.

Horst Siemes

Der am Dienstag niedergebrannte Teil der GEM-Fahrzeughalle wird wahrscheinlich durch einen Neubau ersetzt.

Mönchengladbach. Am Freitag soll eine Entscheidung darüber fallen, ob der ausgebrannte Teil der Fahrzeughalle des Entsorgers GEM (Foto) saniert oder durch einen Neubau ersetzt wird. Vieles deutet auf einen neuen Anbau hin.

Bei dem Feuer am späten Dienstagabend entstand ein Millionenschaden, mehr als 15 Fahrzeuge wurden nahezu komplett vernichtet, vor allem Kehrfahrzeuge.

Ersatzkehrer will die Gesellschaft jetzt anmieten, damit es bei der Straßenreinigung keine weiteren Beeinträchtigungen gibt. Alle anderen Dienste (z. B. Müllabfuhr) würden hundertprozentig erledigt, sagt Firmensprecherin Jutta Schmitz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer