Richter Lothar Beckers wies am Mittwoch den erneuten Antrag der Verteidigung auf Einstellung des Verfahrens gegen den ältesten Angeklagten wegen dessen Gesundheitszustand zurück.

Mönchengladbach. Der Prozess um den Mord an einer Gladbacher Millionärin ist am Mittwoch am Landgericht fortgesetzt worden. Den 21, 22 und 54 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, die 89-Jährige ermordet zu haben, um an ihr Vermögen zu gelangen.

Die Leiche sollte in einer Tonne im Breyeller See versenkt werden. Der Vorsitzende Richter Lothar Beckers wies am Mittwoch den erneuten Antrag der Verteidigung auf Einstellung des Verfahrens gegen den ältesten Angeklagten wegen dessen Gesundheitszustand zurück.

Ein Polizist bestätigte im Zeugenstand, dass kurz nach der Tat versucht wurde, Geld mit der EC-Karte des Opfers abzuheben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer