Mönchengladbach. Einen Autofahrer, der mit 103 Stundenkilometern durch die Stadt raste, hat die Ploizei am Donnerstag bei einer Rpoutinekontrolle erwischt. Innerorts sind 50 Stundenkilometer erlaubt.

Die Beamten stellten den 35-jährigen Mönchengladbacher auf der Dahlener Straße. Der muss mit einem Bußgeld in Höhe von 280 Euro, einem zweimonatigen Fahrverbot und vier Punkten in Flensburg rechnen.

Insgesamt stellten die Polizisten 96 Verstöße fest. 31 Verkehrsteilnehmer wurden für das Fahren ohne Sicherheitsgut verwarnt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer