Besonders am Donnerstag – dem Eröffnungstag – und Samstag wird der Andrang sehr groß sein. Shuttlebusse fahren im 15-Minuten-Takt.

handel
Aktuell werden die Logos am Minto angebracht.

Aktuell werden die Logos am Minto angebracht.

Raupold

Aktuell werden die Logos am Minto angebracht.

Mönchengladbach. Noch herrscht Chaos im und ums Minto herum. Aber es ist genau die Sorte Chaos, wie sie immer wenige Tage vor der Eröffnung eines neuen Shopping-Centers herrscht. „Vom Timing und Ablauf her stimmt alles. Es gibt keine Zweifel, dass alles rechtzeitig fertig wird“, sagt Mfi-Projektmanager Carsten Faust. Das sollte es auch, denn mit 75 000 Besuchern kalkulieren Stadt und Mfi für den Donnerstag, den offiziellen Eröffnungstag des Minto. Und für Samstag noch einmal mit einer ganzen Ecke mehr, rund 80000. Doch auch das ist für die Macher des Centers letztlich Alltagsgeschäft – zuletzt vor einem halben Jahr bei der Eröffnung des Palais Vest in Recklinghausen war es genauso. Entsprechend mehr Personal als an „normalen“ Tagen ist vor Ort.

„Hervorragend, noch besser als gedacht.“

Carsten Faust, Projektmanager, zum Vermietungsstand

Wenn am Donnerstag ab 6 Uhr als Erstes Saturn geöffnet hat (zunächst nur über den eigenen Seiteneingang zu erreichen) und um 8 Uhr OB Hans Wilhelm Reiners und Centermanagerin Jessica Queißer das rote Band zur Eröffnung durchschnitten haben (ab 7.30 Uhr beginnt das Vorprogramm), haben fast 4000 Menschen das Center bereits gesehen. Denn am Mittwochabend gibt es bereits ein exklusives „Pre-Opening“ für 3000 geladene Besucher; unter www.minto.de/pre-opening kann man sich noch bewerben. Nach einer Pressekonferenz und einem Eröffnungsempfang mit rund 800 geladenen Gästen dürfen die ausgewählten Besucher von 19.30 bis 23 Uhr exklusiv shoppen. Noah Becker; Sohn von Boris Becker, und Phil Fuldner legen auf, es gibt eine Zaubershow mit Julius Frack und Showkochen mit Sternekoch Nelson Müller. Fuldner ist auch am Donnerstag der DJ im Minto, über den Tag verteilt kocht Nelson Müller mit Freunden wie Mario Kotaska.

Einige Shops werden zur Eröffnung noch nicht fertig sein

Der Vermietungsstand ist laut Carsten Faust „hervorragend, noch besser als gedacht“. Es werden zur Eröffnung nur eine Handvoll Shops nicht geöffnet sein. Die sind zum Teil auch schon vermietet; die Betreiber schaffen es aber nicht, pünktlich zur Eröffnung fertig zu werden. In der internen Bewertung jedenfalls gilt das Center schon jetzt als voll vermietet – anders, als es anfangs zum Beispiel in Recklinghausen der Fall war.

Wegen des zu erwartenden Verkehrsaufkommens rät die Stadt den Besuchern zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, denn erfahrungsgemäß reisen rund 40 Prozent der Besucher mit dem Auto an. Stadt und Polizei haben sich auf verschiedene Verkehrssituationen eingestellt, „notfalls sperren wir auch Straßen, falls in der Innenstadt alles dicht sein sollte“, sagt Stadtsprecher Dirk Rütten. Damit es nicht soweit kommt, wurden zusammen mit Mfi verschiedene Maßnahmen getroffen. So ist zum Beispiel vom 26. bis zum 28. März ein Shuttle-Service eingerichtet. Busse fahren im 15-Minuten-Takt vom Parkplatz P4 im Nordpark kostenlos zum Minto. Der erste Bus fährt um 7.20 Uhr am P4 los, der letzte Bus geht um 20.35 Uhr (bzw. 21.35 Uhr am Freitag) zurück.

Die Parkhäuser „Minto“ und „Theatergalerie“ verfügen über mehr als 900 Plätze, mit den umliegenden Parkhäusern stehen rund 2435 überdachte Plätze zur Verfügung. Die Parkhäuser Stepgesstraße, Kapuzinerplatz und Marienhof P1, sind am 26. März ebenfalls bereits ab 5 Uhr geöffnet.

Ab Donnerstag, 26. März, 10 Uhr, sollen Linienbusse wieder über die Hindenburgstraße fahren. Sollten zu viele Menschen auf der Einkaufsstraße unterwegs sein, werden sie wieder über die Steinmetzstraße fahren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer