Mönchengladbach. Am Dienstagnachmittag ist in Eicken ein 18-Jähriger durch einen Messerstich in den Bauch schwer verletzt worden. Gegen 15.25 Uhr hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Marienkirchstraße die Polizei alarmiert. Der Verletzte sagte, er sei in das Fleischermesser gefallen. Die Polizei zweifelte daran und prüft, inwieweit eine 16-jährige Bekannte des Verletzten am Geschehen beteiligt ist. Sie sagte aus, dass ihr Freund sich die Verletzung selbst zugefügt habe. Ein Polizeisprecher sagte, es handele sich wohl um ein Beziehungsdrama und diese Version sei durchaus glaubhaft. Der junge Mann wurde am Dienstagabend operiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer