Günter Krings, Bundestagsmitglied der CDU aus Mönchengladbach, kassiert neben seiner Abgeordneten-Diät auch ein Einkommen aus anderer Quelle.

Mönchengladbach. Als Mitarbeiter der Gladbacher Anwaltskanzlei Kapellmann & Partner verdient er sich monatlich im Schnitt etwa 1000 Euro dazu. Das berichtete Krings jetzt der WZ. Gegenüber anderen Bundestagsmitgliedern nimmt sich Krings’ Zubrot jedoch noch bescheiden aus: 107 der insgesamt 622 Abgeordneten verdienen zum Beispiel monatlich mindestens eine zusätzliche Lohntüte über 7000 Euro und mehr. Manche dieser Großverdiener erhalten mehrfach ein solches Einkommen - je nach Anzahl der Nebentätigkeiten. Von 194 CDU-Abgeordneten erzielen insgesamt 68 Mandatsträger der Union Einkünfte aus Nebenjobs.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer