Mönchengladbach. Ein betrunkener Mann hat in Mönchengladbach versucht, das Haus seiner Ex-Frau in Brand zu setzen und anschließend seine Tat einem Taxifahrer gestanden. Wie die Polizei mitteilt, hatte der 41-Jährige am Freitagabend die Türe eines Mehrfamilienhauses an der Bergerstraße mit Bezin übergossen und angesteckt - vermutlich aus Frust über eine geänderte Sorgerechtssitation.

Die Brandstiftung war nur mäßig erfolgreich, das kleine Feuer konnte von Nachbarn schnell gelöscht werden. Die Tochter des Brandstifters (12) atmete jedoch Rauch ein und musste ambulant behandelt werden. Die Ex-Frau und die ältere Tochter (15) des Mannes blieben unverletzt.

Nach der Tat ließ sich der Mann von einem Taxi nach Hause fahren. Dem Fahrer beichtete er die Brandstiftung. Der Taxifahrer rief daraufhin die Polizei, die den Mann in seiner Wohnung festnehmen konnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer