Notfallkoffer und Beatmungsgerät gestohlen
Symbolbild.

Symbolbild.

Marcel Kusch

Symbolbild.

Mönchengladbach. Am Montag ereignete sich auf der Mittelstraße in Rheydt ein Alleinunfall, den ein 40-jähriger Fahrradfahrer aus Wegberg durch das beherzte Eingreifen zweier Zeugen überlebte.

Der Wegberger war mit seinem Fahrrad auf der Mittelstraße in Richtung Dahlener Straße unterwegs gewesen, als er plötzlich ohne Fremdeinwirkung vom Fahrrad fiel und leblos liegen blieb.

Ein 50-jähriger Fußgänger und eine 40-jährige Autofahrerin sahen dies und eilten dem Mann sofort zur Hilfe. Gemeinsam führten sie bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst Reanimationsmaßnahmen bei dem Verunfallten durch und versuchten, eine blutende Kopfwunde zu stillen.

Das Rettungspersonal führte die Reanimationsmaßnahmen weiter, bis sich bei dem 40-jährigen wieder Vitalfunktionen einstellten. Er konnte lebend in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Es ist derzeit nicht ausgeschlossen, dass der Fahrradfahrer unter Einfluss von Alkohol und / oder Drogen stand. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfalls. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 02161-290.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer