Melanie Faßbender hat sich eine Villa gekauft. Im Garten baut sie ein Mehrfamilienhaus.

wza_1500x994_553455.jpeg
Melanie Faßbender, Norbert Neuenhofer und Katja Mehring (v.l.) vor der künftigen Baustelle.

Melanie Faßbender, Norbert Neuenhofer und Katja Mehring (v.l.) vor der künftigen Baustelle.

Jörg Knappe

Melanie Faßbender, Norbert Neuenhofer und Katja Mehring (v.l.) vor der künftigen Baustelle.

Mönchengladbach. Villenbesitzerin und Vermieterin eines Mehrfamilienhauses: Melanie Faßbender ist mit einem Schlag beides geworden. Die Mönchengladbacherin hat sich zwei Immobilien-Träume erfüllt. Am Fliescherberg hat sie eine über 80 Jahre alte Villa erstanden.

Auf dem 1400 Quadratmeter großen, im Park gelegenen Grundstück will sie außerdem ein mehrgeschossiges Haus mit sieben modernen Appartements, großen Balkonen und einer Tiefgarage errichten lassen. Dort sollen künftig nicht nur Menschen ein neues Zuhause finden. "Im Erdgeschoss wird eine Praxis eingerichtet. Und ich werde dort meine Sprachschule ,Studia Lingua’ führen", sagt Faßbender.

Viele Wohnungen sind schon vergeben

Melanie Faßbender "verliebte" sich - so beschreibt sie es selbst - bei einem Sonntagsspaziergang in die 100 Quadratmeter große Villa von 1925 am Fuß des Fliescherbergs mitten im Grünen. Sie nahm Kontakt zu Verkäufer Norbert Neuenhofer auf - und bald darauf wurde ihr persönlicher Wohntraum Wirklichkeit. "Ich versprach ihm, das Haus, in dem er und seine Familie über Generationen gelebt hatten, äußerlich nicht zu verändern. Innen wolle und werde sie allerdings sanieren", sagt Faßbender.

Sie engagierte Architektin Katja Mehring. Beide Frauen hatten die Idee, den Villengarten für mehr zu nutzen. "Etwa 600 Meter des Eckgrundstücks bietet sich für einen modernen Bau an. Er soll drei Etagen und eine Penthouse-Dachreihe haben", erklärt Mehring.

Das Besondere an dem Haus: Es soll über energiesparende Passiv-Energieressourcen verfügen. Heißt: Das Haus gleicht quasi einer Thermoskanne, Wärme und Kühle bleiben innen und können immer wieder genutzt werden. "Die Wärme im Winter wird durch die Bewohner selbst erzeugt, im Sommer kühlt ein besonderes System die Temperatur", sagt Mehring. Heizungen oder Klimaanlagen seien dadurch überflüssig.

Fünf der sieben zwischen 70 und 120 Quadratmeter großen Wohnungen gehen an Eigentümer, die restlichen zwei will Faßbender vermieten. Zwischen 2700 und 3200 Euro pro Quadratmeter liegt der Kauf-, bei etwa zehn Euro pro Quadratmeter der Mietpreis. Schon jetzt seien fast alle Wohnungen vergeben, obwohl der Bau im Herbst 2009 beginne. "Voraussichtlich 2010 ist er fertig", sagt Faßbender.

Das Haus werde sich durch die Hanglage des Fliescherbergs mit der alten Villa optisch nicht in die Quere kommen, verspricht Architektin Mehring. "Die Stadt war begeistert von den Bauplänen", sagt zumindest Faßbender.

Der Bau sei das erste Mehrfamilienhaus in Gladbach - Einzelhäuser im energiesparenden Standard gebe es bereits.

Infos: Tel. MG 567500 oder 0151/2522 8990.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer