32015507804_9999.jpg
Die umstrittenen Salafisten im Verein Einladung zum Paradies haben Teile ihres weißen Zeltes an der Eickener Straße abgebaut.

Die umstrittenen Salafisten im Verein Einladung zum Paradies haben Teile ihres weißen Zeltes an der Eickener Straße abgebaut.

Hans-Peter Reichartz

Die umstrittenen Salafisten im Verein Einladung zum Paradies haben Teile ihres weißen Zeltes an der Eickener Straße abgebaut.

Mönchengladbach. Die umstrittenen Salafisten im Verein Einladung zum Paradies (EZP) haben Teile ihres weißen Zeltes an der Eickener Straße abgebaut. Jetzt steht nur noch das Gerippe auf dem hölzernen Boden. Die Stadt hatte die Islamisten aufgefordert, das große Zelt bis zum 7. Januar zu entfernen. Dann steht es mindestens drei Monate, eine Verlängerung geht nur mit einem positiv beschiedenen Bauantrag.

Das Provisorium hatten die EZP-Aktivisten errichtet, nachdem dem Eigentümer Umbauten im nebenan gelegenen Gebäudekomplex von der Stadt untersagt worden waren. Das Gebäude will die EZP u.a. als Moschee nutzen. OB Norbert Bude (SPD) erwartet wie viele Bürger in diesem Jahr ein Vereinsverbot der Salafisten. Sie werden vom Verfassungsschutz beobachtet. ba.-