Mönchengladbach. Zum laufenden Schuljahr waren es rund 450 Kinder, die nicht auf die Gesamtschulen durften. Zum neuen Schuljahr 2012/2013, das nach den Sommerferien beginnt, werden es zwischen 350 bis 400 sein. Diese Zahlen wurden am Freitag nach Abschluss der offiziellen Anmeldungen an den Gesamtschulen aus der städtischen Schulverwaltung bekannt. Konkretes will man zu einem späteren Zeitpunkt nennen.

Fünf der sechs Schulen machen vier fünfte Klassen auf

Nach den ersten Rechnungen können alle sechs Gesamtschulen ihre Zügigkeit (also Klassen) locker bedienen. So auch die Gesamtschule Stadtmitte, die zu ihrer Eröffnung im vergangenen Jahr Probleme hatte. Die meisten der sechs Schulen beginnen mit vier fünfte Klassen. Das sind je knapp 120 Jungen und Mädchen. Die Gesamtschule Espenstraße macht sechs Klassen auf. Sowohl in Rheydt-West (Espenstraße) als auch im Volksgarten will man je eine integrierte Lerngruppe (Inklusionsklasse) anbieten – Lernen für behinderte wie nichtbehinderte Kinder.

Eltern erfahren ab 2. März, ob ihr Kind angenommen wurde oder nicht

Seit Jahren werden nicht alle Kinder aufgenommen, weil Gesamtschulplätze fehlen. Ab 2. März sollen die Erziehungsberechtigten per Post erfahren, ob ihr Nachwuchs aufgenommen wurde. Vom 9. bis 15. März können die, deren Wunsch von der Gesamtschule auch aus fachlichen Gründen nicht erfüllt wurde, ihre Kinder an Haupt-, Realschulen bzw. Gymnasien anmelden. Zum Schulstart 2012/2013 werden 2526 Fünftklässler erwartet – etwa 100 weniger als zum Schulbeginn im vergangenen Jahr. ba.-

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer