Mönchengladbach. Der Mönchengladbacher CDU-Bundestagsabgeordnete Günter Krings wird in Berlin bleiben. Er erhielt bei der Bundestagswahl von den Mönchengladbachern rund 45,57 Prozent der Stimmen. 2005 hatte er noch rund 47,9 Prozent der Mönchengladbacher Stimmen erhalten.

Sein stärkster Herausforderer, Hermann-Josef Krichel-Mäurer, erzielte 27,65 Prozent. Das sind bei der Erststimme rund 11,2 Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl 2005, als Hildegard Wester für die SPD kandidierte.

Mit der Zweitstimme entschieden sich rund 35 Prozent der Wähler für die CDU, 24,5 Prozent für die SPD, 18 für die FDP, 8,9 für die Grünen, 8,4 für die Linke. Die Wahlbeteiligung ging von rund 72,5 Prozent auf rund 64 Prozent zurück.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer