Das Kinderprinzenpaar wurde im Rathaus ins Amt eingeführt.

wza_1500x652_611769.jpeg
Julia I. (Zaum) und Alexander I. (von Fisenne) sind souverän auf der Bühne. Neben ihnen Niersia Kirstin und OB Norbert Bude.

Julia I. (Zaum) und Alexander I. (von Fisenne) sind souverän auf der Bühne. Neben ihnen Niersia Kirstin und OB Norbert Bude.

Siemes

Julia I. (Zaum) und Alexander I. (von Fisenne) sind souverän auf der Bühne. Neben ihnen Niersia Kirstin und OB Norbert Bude.

Mönchengladbach. Wie die Großen, so die Kleinen: So wie sich MKV-Chef Bernd Gothe und OB Norbert Bude einen verbalen Schlagabtausch auf der Bühne lieferten, sparten auch Julia Zaum und Alexander von Fisenne bei ihrer ersten Rede als Kinderprinzenpaar am Sonntag im Ratssaal des Rathauses Abtei nicht mit Spitzen: "Pluderhosen und dünne Beine, kurz ein Anblick zum Weinen", zog Prinzessin Julia I. ihren Prinzen Alexander I. auf.

Der nahm es mit Humor, froh darüber, den großen Moment der Proklamation des Stadtkinderprinzenpaares so souverän über die Bühne gebracht zu haben. Immerhin ist der 13-Jährige als passionierter Trompetenspieler Auftritte gewöhnt und gab mit dem Karnevals-Hit "Wenn et Trömmelche jeht" auch gleich eine kleine Kostprobe seines Könnens.

Prinzessin Julia weiß als aktive Fußballerin ebenfalls, wie man das Publikum in den Bann zieht. Außerdem bringt die Zwölfjährige auch jede Menge Erfahrung aus der vergangenen Session als Kinderprinzessin in Hardt mit.

Alle Kinderprinzenpaare machten ihre Aufwartung

Alle Kinderprinzenpaare der Gesellschaften und sogar das "große", ebenfalls frischgekürte Stadtprinzenpaar Prinz Holger I. und Prinzessin Niersia Kirsten machten ihre Aufwartung auf dem feierlichen Proklamationsakt.

"Sehr nervös" seien Julia und Alexander in den letzten Wochen gewesen, wusste Prinz Holger zu erzählen. "Aber ist es jetzt nicht einfach schön?", fragte er die Nachwuchskarnevalisten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer