Im Jahr 2010 sahen mehr als 9000 Mönchengladbacher das Konzert der Band Silbermond.
Im Jahr 2010 sahen mehr als 9000 Mönchengladbacher das Konzert der Band Silbermond.

Im Jahr 2010 sahen mehr als 9000 Mönchengladbacher das Konzert der Band Silbermond.

Archiv

Im Jahr 2010 sahen mehr als 9000 Mönchengladbacher das Konzert der Band Silbermond.

Die wichtigsten Termine heute und in den kommenden Tagen:

Bierbörse

Wer nicht direkt zum Ferienstart in den Urlaub fährt, kann das Reisen auf der Bierbörse nachholen. Bis morgen Abend, 16. Juli, 20 Uhr können auf dem Geroplatz nun im dritten Jahr Bierspezialitäten der Welt verkostet werden. „Tiger“ aus Singapur, „Karlovacko“ aus Kroatien, „San Miguel“ aus Spanien. Enrico Saporito (23) schmeckt aber das irische Guinness am besten. Zusammen mit seinen Freunden eröffnete er das Börsenwochenende gestern pünktlich um 15 Uhr – trotz Regen. „Es soll ja besser werden“, hoffte auch Philipp Stutzke (26) von der Mittelalterlichen Taverne. Am Stand aus Leipzig gibt es auch Exoten, die für Bierkenner längst keine mehr sind: Kirschbier und Honigbier. Die Börse wird heute von 13 bis 24 Uhr geöffnet sein, am Sonntag zwischen 13 und 20 Uhr.

Silbermond-Konzert

„Wir fühlen uns hier zuhause“, versicherte Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß den Fans beim letzten Konzert im Juni 2015. Heute tritt die Rock-Pop-Band bereits zum dritten Mal im Sparkassenpark auf. Diesmal wird die vierköpfige Band, die vor allem durch die Lieder „Symphonie“, „Das Beste“ und „Irgendwas bleibt“ bekannt wurde, Songs von ihrem aktuellen Album „Leichtes Gepäck“ spielen. Unterstützt wird sie dabei ab 19.30 Uhr von Sänger und Rapper „Mister Me“. Einlass ist um 17.30 Uhr, Stehplatztickets gibt es für 50 Euro noch an der Abendkasse.

Jeneecker Tuckelfest

Mit Nachbarn und Freunden kann morgen auf dem Maarplatz in Geneicken gefeiert werden. Dann lädt die Bürgerinitiative Geneicken (BIG) zum traditionellen Jeneecker Tuckelfest ein. Los geht es um 11 Uhr mit dem Fassanstich durch Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann. Danach gibt es einiges zu Erleben: Eine Hüpfburg, Spielgeräte, eine Carrera-Bahn und ein Mal- und Schminktisch stehen für die kleinen Besucher bereit, dazu gibt es einen Schmuck- und Bücherstand, einen Stand des ADFC und einen Porträtzeichner. Rhythmus bringt die Percussion-Gruppe TschitschaPeng der LVR-Förderschule, Country-Sänger Werner Lux unterhält mit Gitarre und Western-Atmosphäre. Beim Wundertütenverkauf mit Verlosung gibt es einen Rundflug zu gewinnen.

Quietscheenten-Wettrennen

Monatelang haben sie für dieses Rennen trainiert – jetzt geht es für die gelben Stars der Mönchengladbacher Quietscheenten-Szene um alles. Heute um 14 Uhr richtet die St.-Antonius-Bruderschaft Wanlo bereits zum siebten Mal ein Quietscheenten-Wettrennen aus. Gestartet wird auf der Höhe des Geflügelhofs Dahmen am Schweinemarkt 42. Von dort aus geht es dann auf dem Wasser in Windeseile Richtung Ziellinie. Wer den Sieg wohl mit nach Hause nehmen wird? Besucher können sich das Spektakel vom Ufer aus anschauen, ihren Favoriten mit „Gib Gummi!“- ufen anfeuern oder selbst eine Ente über die Niers schicken.

„Unsere Alternative heißt Liebe“: Das ist das Motto des diesjährigen Christopher-Street-Days, der heute ab 12 Uhr auf dem Festplatz Gracht an den Start geht. Nach einer Demonstration für Vielfalt und Toleranz durch Rheydt, treten ab 14 Uhr eine Vielzahl von Künstlern aus Mönchengladbach und der Region auf dem Festplatz auf. Dabei sind unter anderem Polaroad, Sofie’s Loft, die Lecker LaLaBoys, Revolution Showtanz und Zeitflug. Nachdem gegen 16.50 Uhr der „Regenbogen-Bleistift“ als Ehrenpreis des CSD verliehen wird, ist für 20.20 Uhr zunächst eine Schweigeminute angelegt. Der „Christopher-Street-Day“ ist danach aber noch lange nicht vorbei: Bei der After-Show-Party im Rheydter Ratskeller kann ab 20.30 Uhr noch bis in die Nacht im Zeichen des Regenbogens gefeiert werden.

Herrather Kinderfest

Auch in Herrath wird das ganze Wochenende lang gefeiert. Am Samstag gibt es für Kinder bis 14 Jahre beim Herrather Kinderfest viel zu entdecken: Ab 14 Uhr warten ein Zirkuswagen, die Wasserspritze der Freiwilligen Feuerwehr, Kinderzumba, eine Kinder-Disco sowie viele Spiele und Überraschungen auf dem Emil-Esser-Platz. Ab 19 Uhr beginnt dann das „Dorffest“ mit einer Tombola und Musik vom Live-Duo „The Printers“. Sonntag startet der zweite Festtag um 11 Uhr mit Frühschoppen, den Odenkirchener Show-Trompeten und einem Handwerkermarkt. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer