Gemeinsam haben sie das Ziel Marktführer zu werden.

In Gladbach entstehen immer mehr Häuser – bei der Immobilienvermittlung wollen Gladbacher Bank und Volksbank Marktführer werden. Archiv
In Gladbach entstehen immer mehr Häuser – bei der Immobilienvermittlung wollen Gladbacher Bank und Volksbank Marktführer werden. Archiv

In Gladbach entstehen immer mehr Häuser – bei der Immobilienvermittlung wollen Gladbacher Bank und Volksbank Marktführer werden. Archiv

Reichartz

In Gladbach entstehen immer mehr Häuser – bei der Immobilienvermittlung wollen Gladbacher Bank und Volksbank Marktführer werden. Archiv

Mönchengladbach. „Wir wollen Marktführer bei der Immobilienvermittlung werden“, sagt Hans-Peter Ulepic, Vorstandssprecher der Gladbacher Bank. Und das will er gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und denen der Volksbank Mönchengladbach erreichen. Dazu haben die beiden Geldinstitute jetzt die „MG Grund Immobilienverwaltung GmbH“ gegründet, an der beide jeweils zur Hälfte beteiligt sind.

Gefragt sind Einfamilienhäuser und seniorengerechte Wohnungen

Insgesamt acht Mitarbeiter werden sich um die Immobilienwünsche ihrer Kunden kümmern. Kerngeschäftsgebiet ist Mönchengladbach. „MG Grund“ will aber auch in Viersen, Willich, Teilen von Heinsberg, Neuss und Düsseldorf tätig werden.

Der Firmensitz befindet sich in der Volksbankfiliale Rheindahlen. Im kommenden Jahr soll in einem Neubau der Gladbacher Bank in Korschenbroich eine Zweigniederlassung eröffnet werden.

Beide Banken haben circa 75 000 Kunden und sind seit rund 40 Jahren im Immobiliengeschäft tätig. Beraten werden die Kunden weiterhin in den insgesamt 22 Geschäftsstellen der beiden Institute.

„Wir bündeln die Kräfte und können unseren Kunden jetzt viel mehr Immobilienobjekte anbieten als bisher“, sagt Lothar Erbers, Vorstandsvorsitzender der Volksbank.

„Der Markt ist wegen der hohen Nachfrage schwieriger geworden. Wir könnten mehr verkaufen, wenn wir mehr Objekte hätten“, sagt der Geschäftsführer von „MG Grund“, Steffen Schmidt. Das könnte sich in ein bis zwei Jahren ändern, wenn in Gladbach neue Baugebiete fertiggestellt sind.

Besonders gefragt seien derzeit Einfamilien- und Reihenhäuser sowie Doppelhaushälften mit einer Wohnfläche um die 120 Quadratmeter – auch im ländlichen Bereich. Außerdem fänden seniorengerechte Häuser und Wohnungen immer mehr Interessenten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer