60315323904_9999.jpg
Das Juweliergeschäft Freisfeld.

Das Juweliergeschäft Freisfeld.

Titz, Theo

Das Juweliergeschäft Freisfeld.

Mönchengladbach. Der Einbruch am 12. Juli bei Juwelier Freisfeld an der Hindenburgstraße ist offenbar aufgeklärt. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft, wie am Mittwoch Edgar Maimann, Geschäftsführer des Mönchengladbacher Unternehmens mitteilte.

Was war geschehen? Bei einem Einbruchversuch in ein Ingolstadter Juweliergeschäft wurde stiller Alarm ausgelöst. Die Polizei konnte einen 25-jährigen britischen Staatsbürger festnehmen. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wurde in der örtlichen Presse ein Foto des Mannes veröffentlicht – um Hinweise zu möglichen Mittätern und weiteren Taten zu erhalten.

Ein langjähriger Freisfeld-Kunde las zufällig den Artikel im Pfaffenhofer Kurier und machte Maimann darauf aufmerksam. Im Kontakt mit der bayerischen Polizei stellte sich dann heraus, dass der 25-Jährige eine Uhr am Handgelenk trug, die aus dem Einbruch in Mönchengladbach stammte. pn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer