Mönchengladbach. Da wollte jemand auf keinen Fall der Polizei ins Netz gehen: Ein gesuchter 25 Jahre alter Mann, den die Beamten in der Wohnung seiner Mutter in Rheydt vermutete, hat sich - nur mit einer Unterhose bekleidet - außen an eine Fensterbank in der ersten Etage gehängt, um nicht erwischt zu werden. Gegen den Mann bestand ein Haftbefehl, da er Mitte Dezember 2013 nicht von einem Ausgang in die JVA zurückgekehrt war, in der er unter anderem wegen Diebstahlsdelikten und Körperverletzungen einsaß.

Auf der Suche nach ihm schauten die Beamten am Donnerstag in der Wohnung seiner Mutter vorbei und nahmen zunächst an, er sei nicht dort. Plötzlich jedoch bemerkte einer der Fahnder durch ein Fenster an einer Fensterbank zwei Hände mit weißen Knöcheln. Der 25-Jährige hatte sich dort krampfhaft festgeklammert. Bekleidet war er lediglich mit einem Schlüpfer.

Von den Fahndern entdeckt, ließ er sich in den Garten fallen. Einer der Polizisten sprang sofort hinterher und nahm ihn fest, bevor er weglaufen konnte. Der Mann durfte sich in der Wohnung seiner Mutter vollständig ankleiden und wurde dann zurück ins Gefängnis gebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer