Eine Wohnung an der Aachener Straße ist völlig zerstört.

wza_1500x1007_482098.jpeg
Die Küche im zweiten Geschoss des Mehrfamilienhauses brannte, als die Feuerwehr eintraf. Die Bewohner wurden über eine Drehleiter gerettet.

Die Küche im zweiten Geschoss des Mehrfamilienhauses brannte, als die Feuerwehr eintraf. Die Bewohner wurden über eine Drehleiter gerettet.

Die Küche im zweiten Geschoss des Mehrfamilienhauses brannte, als die Feuerwehr eintraf. Die Bewohner wurden über eine Drehleiter gerettet.

Mönchengladbach. Zwei Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Ecke Aachener-/Weststraße sind von der Feuerwehr am Samstagmorgen über eine Drehleiter aus ihrer Wohnung gerettet worden. Die Küche der beiden brannte, der Fluchtweg war versperrt. Als die Feuerwehr um 7.15 Uhr eintraf, machten sich die Bewohner an einem Fenster zur Straße bemerkbar.

Die Flammen drohten, aufs erste und dritte Geschoss überzugreifen. Die anderen Bewohner hatten das Haus bereits verlassen und wurden von den Sanitätern betreut. Insgesamt fünf Bewohner wurden vorsorglich wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht.

Vier Feuerwehr-Trupps löschten derweilt unter Atemschutz im Gebäude den Brand und die Glutnester, die sich in Hohlräumen zwischen abgehängten Decken befanden. Einige der Feuerwehrleute suchten vorsorglich nach weiteren Bewohnern, fanden aber nur eine Katze. Sie wurde gerettet und später ins Tierheim gebracht.

Drei Wohnungen wurden nach den Löscharbeiten freigegeben. Die Brandwohnung ist allerdings unbewohnbar. Die Brandermittler der Polizei haben die Wohnung für die Suche nach der Brandursache beschlagnahmt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer