Mönchengladbach. 289 Unfälle hat die Polizei während der schneereichen vergangenen Woche registriert. Die meisten, 263 Stück, ereigneten sich auf glatten Straßen. Dabei gab es viele Auffahrunfälle. Eine Person wurde schwer, 15 Menschen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 600000 Euro. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr hatte es bei schnee- und eisfreien Straßen im gleichen Zeitraum 191 Verkehrsunfälle mit zwei Schwer- und 22 Leichtverletzten gegeben. Der Gesamtsachschaden betrug etwa 400000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer