Alle wurden im Fach Deutsch vom Ministerium ausgezeichnet.

Mönchengladbach. Drei Schulen aus Mönchengladbach haben bei den Lernstandserhebungen, die im Frühjahr 2008 landesweit gelaufen sind, unter den Besten gelandet.

NRW-Schulministerin Barbara Sommer hatte am Donnerstag stellvertretend für landesweit 184 ausgezeichnete Schulen eine Urkunden an einem Gymnasium in Herne übergeben.

Den Mönchengladbacher Grundschulen gratulierte am Donnerstag der CDU-Landtagsabgeordnete und Bürgermeister Michael Schroeren.

Die Besten aus Mönchengladbach sind die Gemeinschaftshauptschule Dohr, die Gesamtschule Volksgarten sowie die Bischöfliche Marienschule.

Die Auszeichnung erfolgt getrennt nach Fächern, Schulform und sogenannten Standorttypen. Alle dritten und achten Klassen des Landes hatten an den Lernstandserhebungen im Mai 2008 in den Fächern Deutsch und Mathematik sowie in den weiterführenden Schulen zusätzlich im Fach Englisch teilgenommen.

Dabei hängt das Leistungsniveau nicht nur von der pädagogischen Arbeit der Schule, sondern auch von den Voraussetzungen der Schüler ab. Merkmale wie der Sprachhintergrund oder die soziale Herkunft wirken sich auf die in einer Klasse erzielten Ergebnisse aus.

Alle Mönchengladbacher Schulen wurden im Fach Deutsch ausgezeichnet. Wobei die Gemeinschaftshauptschule und die Gesamtschule dem Standorttyp "eher schwierige Rahmenbedingungen" zugeordnet wurden, die Marienschule dem Typ "eher günstige Rahmenbedingungen".

Ausgewählt wurden die jeweils besten zwei Prozent der jeweiligen Kategorie. "In drei von vier Schulformen haben wir eine Auszeichnung erzielt. Besonders freut es mich, dass eine Hauptschule darunter ist. Das belegt wieder mal, dass dort gute Arbeit geleistet wird", sagt Schroeren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer