Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Feuerwehr Mönchengladbach

Symbolbild

Mönchengladbach-Odenkirchen/Mülfort. Am Samstag kam es im Stadtgebiet Mönchengladbach innerhalb einer Stunde zu gleich zwei Einsätzen, bei denen insgesamt drei Personen durch Verbrühungen verletzt wurden.

Zunächst war auf der Pastorsgasse in Odenkirchen eine junge Frau durch ein aus Versehen verschüttetes Heißgetränk erheblich verletzt worden. Sie wurde durch den Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr zunächst notfallmedizinisch versorgt und dann zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber Christoph 9 zur Unfallklinik nach Duisburg transportiert.

Nur wenigen Minuten später ereignete sich an der Angerstraße im Ortsteil Mülfort ein weiterer Zwischenfall. Zwei Geschwister hatten sich beim Zubereiten von Speisen an umherspritzenden Speiseöl verbrannt. Dabei verletzte sich ein zehnjähriges Mädchen und erlitt Wunden an beiden Armen und im Gesicht. Sie wurde nach notfallmedizinischer Versorgung durch den Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr mit einem aus Würselen nachgeforderten Rettungshubschrauber ebenfalls nach Duisburg transportiert. Ihr Bruder wurde zur weiteren Versorgung in die Kinderklinik des Elisabeth Krankenhauses nach Rheydt gebracht.

Die Feuerwehr bittet im Zusammenhang mit den beiden beschriebenen Einsätzen um Vorsicht im Umgang mit heißen Getränken und Flüssigkeiten - insbesondere dann, wenn diese eine Gefahr für Kinder darstellen können

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer