Mit Graffiti beschmierte Säulen werden derzeit überstrichen. Zuvor wurden bereits Bäume ausgetauscht und Straßenpflaster erneuert.

Mit Graffiti beschmierte Säulen werden derzeit überstrichen. Zuvor wurden bereits Bäume ausgetauscht und Straßenpflaster erneuert.
Die rotbraune Farbe an den Säulen ist nur die Grundierung. In Kürze werden sie wieder in gewohntem Blau gestrichen.

Die rotbraune Farbe an den Säulen ist nur die Grundierung. In Kürze werden sie wieder in gewohntem Blau gestrichen.

angr

Die rotbraune Farbe an den Säulen ist nur die Grundierung. In Kürze werden sie wieder in gewohntem Blau gestrichen.

Der Bismarckplatz war gestern rot: Ein Maler-Unternehmen hat in den vergangenen Tagen die von Graffiti beschmierten Säulen überstrichen, und zwar mit einer rötlichen Farbe. Dabei soll es aber nicht bleiben: Bei der Farbe handelt es sich um eine Grundierung, auf der noch ein Anstrich in Grau und dann wieder im gewohnten Blau folgt. Als Ergebnis bleibt keine Umgestaltung, sondern eine Renovierung. Die Maßnahme ist eine von vielen in den vergangenen Wochen am Bismarckplatz. Vor einem Monat wurden 22 kranke Bäume gefällt und durch neue Robinien ersetzt. Parallel dazu wurde das Pflaster erneuert, die Instandsetzung war seit längerem fällig gewesen. Der beschädigte Naturstein wurde durch Betonpflastersteine ersetzt.

Anlass für die Verschönerung ist wohl die Tour-Durchfahrt

Jetzt werden die überall an der Stahlkonstruktion deutlich sichtbaren Graffiti übermalt. „Es handelt sich dabei um Instandhaltungsmaßnahmen“, sagt Martin Braun, Sprecher der Stadttochter Mags. Damit die Stahlsäulen in Zukunft nicht erneut mit Graffiti besprüht werden, werden sie nun mit graffitifester Farbe gestrichen. Geplant ist außerdem, das Beet seitlich des Brunnenbeckens neu zu bepflanzen. Der Bismarckplatz wird also hübsch, bevor am 2. Juli die Tour de France an der Stelle entlang rollt. Dort beginnt der erste Zwischensprint der diesjährigen Tour. Es ist also davon auszugehen, dass der Platz öfter im TV zu sehen sein wird. Dem Vernehmen nach ist dies auch der Anlass, den durchaus in die Jahre gekommenen Bismarckplatz wieder ein wenig aufzuhübschen. Die Mags verneinte dies gestern allerdings. Auf mehreren Straßen sind aber Deckensanierungen vorgesehen, die wegen der Tour vorgezogen werden. Das betrifft die Korschenbroicher Straße zwischen Breitenbachstraße und Erzbergerstraße, die Rathenaustraße zwischen Berliner Platz und Bismarckstraße, die Bismarckstraße zwischen Rathenaustraße und Regentenstraße sowie die Gelderner Straße (Op de Fleet, Rossweide, Poststraße). Daneben sind an 14 weiteren Stellen an der Tourstrecke kleinere Reparaturen geplant wie auch an 70 Stellen, die nicht an der Tour-Strecke liegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer