Mönchengladbach. Das Mönchengladbacher Bündnis „Aufstehen für Menschenwürde – gegen Rechtsextremismus“ ruft am kommenden Dienstag, 19 Uhr, zu einer vorweihnachtlichen Friedensdemo auf dem Eickener Marktplatz ein. Es soll eine Gegenveranstaltung zur vom Mönchengladbacher NPD-Ratsherrn Manfred Frentzen angemeldeten NPD-Wintersonnenwende in Mönchengladbach sein.

Bündnis hofft auf viele Teilnehmer mit Laternen und Fackeln

Zu dem von der Theo-Hespers-Stiftung gegründeten Bündnis gehören alle demokratischen Parteien, Vertreter religiöser Gemeinschaften sowie unterschiedliche Vereine und Verbände vom Eine-Welt-Forum über Attac und Borussia bis zum Flüchtlingsrat.

Alle Teilnehmer werden gebeten, eine Laterne, Windlicht oder Fackel mitzubringen. Es gibt kostenlosen Glühwein und Kakao, dazu Friedens- und Weihnachtslieder und zum Ausklang ein Treffen im Theater im Gründungshaus (TiG) an der Eickener Straße 88. Sollte es regnen oder schneien, ist das TiG auch vorher schon Anlaufstelle. Red

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer