DSC_2081.jpg
In Mönchengladbach brannte im Stadteil Lürrip am späten Donnerstagabend ein Wohnhaus.

In Mönchengladbach brannte im Stadteil Lürrip am späten Donnerstagabend ein Wohnhaus.

Picasa

In Mönchengladbach brannte im Stadteil Lürrip am späten Donnerstagabend ein Wohnhaus.

Mönchengladbach. In Mönchengladbach brannte im Stadteil Lürrip am späten Donnerstagabend ein Wohnhaus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Anwohner wurden dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Bewohnerin des Hauses konnte unverletzt das Gebäude verlassen.

Nach Angaben der Feuerwehr wurde um 22:11 Uhr ein Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus gemeldet. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich das Feuer bereits auf den gesamten Dachstuhl und das erste Obergeschoss ausgedehnt. Die Bewohnerin des Hauses und der Nachbargebäude waren bereits aus den Gebäuden ins Freie geflüchtet. Das Feuer drohte auf das Nachbargebäude überzugreifen. Dies konnte von der Feuerwehr verhindert werden.

Feuerwehr gab eine Warnung über die Warn-App Nina heraus

Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich als schwierig, da durch das Feuer auch der Treppenraum im betreffenden Haus zerstört wurde. Diese Nachlöscharbeiten dauern noch an. Die Feuerwehr geht davon aus, dass das Haus aufgrund des Brandes nicht mehr bewohnbar sein wird.

Durch die massive Rauchentwicklung gab die Feuerwehr eine Warnung über die Warn-App Nina heraus, da nicht ausgeschlossen werden konnte, ob der Rauch gesundheitsschädlich ist. Anwohner sollten sich in geschlossenen Räumen aufhalten. An den Löscharbeiten waren Löschzüge von drei Wachen und freiwilligen Kräfte beteiligt. Die Warnung vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen wurde um 23:36 Uhr wieder aufgehoben.

DSC_2359.jpg
Foto: Picasa

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die einzige dort gemeldete Bewohnerin des Hauses nicht mehr im Gebäude, teilte die Feuerwehr mit. Verletzte gab es keine.

Bis zum späten Abend war unklar wie lange die Brandbekämpfung dauert. Über die Ursache oder die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Aussage gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer