50 Arbeitsplätze will ein Systemgastronom schaffen.

Das Café Del Sol des Unternehmens Gastro + Soul in Leipzig. Genauso wird auch das Restaurant am Reststrauch aussehen. Es entsteht aus Holzfertigteilen. Das Grundstück hat das Unternehmen von der EWMG gekauft. Hier sollen rund 50 Arbeitsplätze entstehen.
Das Café Del Sol des Unternehmens Gastro + Soul in Leipzig. Genauso wird auch das Restaurant am Reststrauch aussehen. Es entsteht aus Holzfertigteilen. Das Grundstück hat das Unternehmen von der EWMG gekauft. Hier sollen rund 50 Arbeitsplätze entstehen.

Das Café Del Sol des Unternehmens Gastro + Soul in Leipzig. Genauso wird auch das Restaurant am Reststrauch aussehen. Es entsteht aus Holzfertigteilen. Das Grundstück hat das Unternehmen von der EWMG gekauft. Hier sollen rund 50 Arbeitsplätze entstehen.

Gastro & Soul

Das Café Del Sol des Unternehmens Gastro + Soul in Leipzig. Genauso wird auch das Restaurant am Reststrauch aussehen. Es entsteht aus Holzfertigteilen. Das Grundstück hat das Unternehmen von der EWMG gekauft. Hier sollen rund 50 Arbeitsplätze entstehen.

Mönchengladbach. Ein Cafékneipenbarbistrorant will das Gastronomie-Unternehmen "Gastro und Soul" mit Hauptsitz in Hildesheim am Reststrauch, der Verbindung zwischen Rheydt und Wickrath, eröffnen.

Gerade erst ist der Kaufvertrag des Grundstücks mit der Mönchengladbacher Entwickungsgesellschaft EWMG unterschrieben. "Die Tinte ist noch nicht trocken, deswegen ist noch nicht ganz klar, wann der Baustart sein wird. Aber wenn es losgeht, dann brauchen wir drei Monate", berichtet Unternehmenssprecherin Jimena Stuve.

Aus Holzfertigteilen wird das im Stile einer Urlaubsvilla (Foto) gestaltete Gebäude auf einem Gelände zwischen den Unternehmen Reugels und Lenzen und Hornbach zusammengesetzt. "Wir bauen immer das gleiche Haus", sagt Stuve über "Café del Sol", das es bereits 21-mal in Deutschland gibt und in NRW u.a. in Moers, Gelsenkirchen, Hamm und Herne.

Das "Café del Sol" wird von morgens bis in die Nacht geöffnet sein

Rund 50 Arbeitsplätze sollen im Mönchengladbacher "Café del Sol" entstehen. Die Filiale wird nicht wie bei anderen Systemgastronomie-Unternehmen von einem Franchise-Partner übernommen, also einem Geschäftspartner, der dem Unternehmen sozusagen die Rechte für sein Gastronomie-System abkauft. "Vor Ort wird es einen Betriebsleiter geben, der sich später als Partner einkaufen kann, wenn er will", sagt Stuve.

Das Café wird unter der Woche von 9 bis 1 Uhr, an Wochenenden bis 2 Uhr geöffnet sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer