Der Bus nachdem er gegen die Hauswand gefahren ist.
Der Bus nachdem er gegen die Hauswand gefahren ist.

Der Bus nachdem er gegen die Hauswand gefahren ist.

Der Bus nachdem er gegen die Hauswand gefahren ist.

Mönchengladbach. Friedhelm Kirchhartz, Chef des Großversorgers NVV AG, und ein Vertreter der hauseigenen Rechtsabteilung haben am Montag die fünfköpfige Familie Claßen in Wickrathhahn besucht und dabei "schnelle, unbürokratische Hilfe" versprochen.

So sei vorgesehen, die Familie vorübergehend in einem Hotel unterzubringen. Für die Eltern und ihre drei Kinder war die Nacht zu Sonntag jäh zu Ende, als um 4 Uhr ein Nachtexpress-Bus des Unternehmens auf spiegelglatter Brinkmannstraße gegen das Wohnhaus der Familie donnerte und schweren Schaden anrichtete, die WZ berichtete. Niemand wurde verletzt. Weil zwei Zimmer aus statischen Gründen derzeit nicht benutzt werden sollen, leben die Claßens beengt. Kirchhartz: "Wir wollen schnell helfen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer