Rheydter City: Am kommenden Blumensonntag gibt’s offene Geschäfte, Kunst, Musik und Tanz.

wza_1500x1382_555004.jpeg
Christoph Hartleb (l.) und Peter Felten organisieren den Blumensonntag.

Christoph Hartleb (l.) und Peter Felten organisieren den Blumensonntag.

Christoph Hartleb (l.) und Peter Felten organisieren den Blumensonntag.

Mönchengladbach. Egal wie am Wochenende das Wetter auch ausfallen mag, sommerliche Gefühle werden sich beim Blumensonntag spätestens dann einstellen, wenn die Band Maracuta Colonia durch Straßen der Rheydter Innenstadt zieht. Die Sambagruppe lässt mit ihren Trommeln heiße Rhythmen erklingen, und mit ihren bunten Kleidern sind sie kaum zu übersehen.

Sehr musikalisch geht es größtenteils auch auf den vier Bühnen zu. Nachdem der Vorsitzende des Rheydter City-Managements Peter Felten den Blumensonntag eröffnet hat, macht auf der Bühne vor der Sparkasse die Coverband "da" den Anfang. Gleichzeitig rockt auf dem Marktplatz die Gruppe Mrs. Bean. Während für die kleinen Besucher Junkers Kasperletheater ein Magnet sein wird, kommen aber auch Jugendliche auf ihre Kosten: Kunst ist hier angesagt. Und zwar werden im Bereich Stresemanstraße/Limitenstraße Graffitikünstler Blumen auf vier Quadratmeter große Sperrholzleinwände sprühen.

Spenden für den Korso 2010 werden gesammelt

Wer sich das Ergebnis im Wohnzimmer aufhängen möchte, kann die Bilder ab 16.30 Uhr auf der Bühne am Marienplatz ersteigern. Der Erlös aus dieser Versteigerung kommt dann dem Verein Zornröschen zu Gute, der sich gegen Missbrauch von Kindern in Mönchengladbach engagiert.

Auf ihrem Weg zwischen den einzelnen Läden, die an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet haben, werden Besucher auch immer wieder auf kostümierte Spendensammler des Aktivkreises "Rheydter Blumenkorso 2010" treffen. "Im letzten Jahr ist der Korso unter anderem stark von Sponsoren gefördert worden. Da davon nicht mehr alle mitmachen können, hoffen wir so auf Unterstützung aus der Bevölkerung, um auch 2010 wieder einen tollen Blumenkorso bieten zu können", sagt Christoph Hartleb, der vom Rheydter City-Management den Korso mitorganisiert.

Informationen zum Blumenkorso und über den Aktivkreis, der vor allem von den Karnevals-Gesellschaften "Lecker Jecke", Schwarz-Gold Rheydt und den "Rheer-Muutzeköpp" unterstützt wird, gibt es an einem Stand auf der Hauptstraße. Neben allen Bühnen und Ständen gibt es wieder ein großes gastronomisches Angebot, bei dem Hartleb versichert: "Da ist für jeden etwas dabei." Und für wen der Einkaufsbummel doch etwas anstrengend gewesen ist, der findet dort dann die Möglichkeit, sich etwas zu erholen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer