Mönchengladbach. Über die Mönchengladbacher Vorschläge für die Bundestagswahl am 27. September hat am Freitag der Kreiswahlausschuss entschieden. Der Ausschuss unter dem Vorsitz des Kreiswahlleiters, Oberbürgermeister Norbert Bude, ließ bei der öffentlichen Sitzung im Rathaus alle sieben eingereichten Kreiswahlvorschläge einstimmig zu.

Alle Vorschläge waren fristgerecht bis zum 23. Juli eingereicht worden

Zugelassen sind: die (ihr Kandidat ist wieder der Bundestagsabgeordnete Günter Krings), SPD (Hermann-Josef Krichel-Mäurer), FDP (Hans-Joachim Stockschläger), Bündnis 90/Die Grünen (Gerd Brenner), Die Linke (Bernhard Clasen), NPD (Manfred Frentzen) sowie als Einzelbewerber der Kreiswahlvorschlag Grundeinkommen (Hans Günter Dennhoven).

Alle Vorschläge waren fristgerecht bis zum 23. Juli eingereicht worden. Weitere Vorschläge gab es nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer