Der Schaden wird auf mehrere 100 000 Euro beziffert.

SYB Feuerwehr Nacht Kopie

Symbolbild Jörg Knappe

Ein Sachverständiger der Polizei hat sich gestern das ausgebrannte Einfamilienhaus an der Tomper Straße in Hardt angeschaut. Er fand zwar heraus, dass der Großbrand im Bereich eines Ofens im Wohnbereich des Erdgeschosses entstanden ist.

Da das Feuer nahezu alles zerstört habe, könne nicht mehr festgestellt werden, ob die Flammen durch einen technischen Defekt ausgelöst wurden. Hinweise auf Fahrlässigkeit der abwesenden Bewohner bzw. Brandstiftung gebe es nicht, sagte ein Polizeisprecher.

Am vergangenen Mittwochabend war das Fachwerkhaus einer Wohnanlage in Flammen aufgegangen. Der Hund eines Paares, das sich bei Bekannten aufhielt, kam in dem Feuer um. Der Schaden wird auf mehrere 100 000 Euro beziffert. Nun soll das Brand-Gebäude abgerissen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer