Gegen den Spitzenreiter aus Dormagen kassiert Korschenbroich eine 21:40-Klatsche.

Christian Rommelfanger erzielte erst in der 12. Minute den ersten Treffer für den TVK.
Christian Rommelfanger erzielte erst in der 12. Minute den ersten Treffer für den TVK.

Christian Rommelfanger erzielte erst in der 12. Minute den ersten Treffer für den TVK.

Dieter Wiechmann

Christian Rommelfanger erzielte erst in der 12. Minute den ersten Treffer für den TVK.

Korschenbroich. Es sollte ein Duell auf Augenhöhe werden, aber am Ende einer ihrer schlechtesten Vorstellungen seit Jahren kassierten die Drittliga-Handballer des TV Korschenbroich eine ganz bittere Niederlage. Im Kreisderby gegen Spitzenreiter TSV Bayer Dormagen verloren sie vor ausverkauftem Haus mit 21:40 (9:24).

Der Tag der Demütigungen begann mit einer Serie von fünf Treffern in Folge, die allesamt von ehemaligen Korschenbroicher Zweitliga-Profis erzielt wurden: Markus Breuer, Dennis Marquardt (2) und Roben Doetsch (2) brachten die Gäste mit 5:0 in Führung. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Elf Minuten lang blieben die Hausherren ohne Torerfolg und ließen den Spitzenreiter auf 9:0 davonziehen.

Trainer Rogawska hadert mit der Einstellung seines Teams

Als Christian Rommelfanger in der 12. Minute den ersten Korschenbroicher Treffer zum 1:9 erzielte, war die Partie schon entschieden. TVK-Trainer Ronny Rogawska, der bereits in der Anfangsphase vergeblich versuchte, seine Spieler mit einer Auszeit wachzurütteln, war nach der Begegnung am Boden zerstört: „Ich bin enorm enttäuscht, die Einstellung der Mannschaft stimmte nicht. Weder in der Deckung, noch im Angriff haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“ Die bittere Konsequenz der schlimmen Korschenbroicher Vorstellung wollte Rogawska erst gar nicht schönreden: „Wir sind bereits mit einem 16-Tore-Rückstand in die Pause gegangen, dieser war auch völlig in Ordnung.“

Im zweiten Durchgang feierte der Langzeit-Verletzte Tom Wolf dann sein Comeback in der Deckung der Gastgeber, das sollte aber auch die einzige positive Schlagzeile an diesem Abend sein. Der TVK spielte etwas besser, aber der TSV Bayer ließ sich die Chance nicht nehmen und baute den Vorsprung weiter aus. Letztlich unterlag der TVK mit 21:40 (8:24) und verpasste es, sich vor einer tollen Kulisse in der Waldsporthalle mit einer guten Leistung zu präsentieren.

Nach dem Debakel blieb TVK-Manager Kai Faltin nichts anderes übrig, als bei den Zuschauern Abbitte zu leisten: „Glückwunsch an Dormagen, die uns meisterlich zerlegt haben. Bei unseren Anhängern und Fans möchte und muss ich mich für unser Auftreten entschuldigen. Das war die höchste Niederlage, die ich hier beim TV Korschenbroich miterlebt habe.“ Auch TVK-Trainer Rogawska war die Leistung seiner Schützlinge peinlich: „Ich möchte mich bei allen für diese Leistung entschuldigen und erwarte im Spiel gegen Aurich eine Reaktion und eine ganz andere Einstellung.“

Almantas Savonis, Paul Keutmann - Michel Mantsch (5/3), Tom Wolf, Alexander Dreessen, Nicolai Zidorn (2), Christian Rommelfanger (2), Christoph Gelbke (3), Johann Oesterwind (3), Max Zimmermann, Daniel Mestrum (6)

Tobias Marx, Nürmbrecht, und Falko Pühler, Wiehl

TVK: 6 - TSV: 6

TVK: 3/3 - TSV: 3/3

632 (ausverkauft)
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer