In den Schlüsselspielen hat der Oberligist gegen TuS Xanten das Nachsehen – 3:9.

Oliver Bovians kassierte mit dem ASV Süchteln eine 3:9-Niederlage gegen TuS Xanten.
Oliver Bovians kassierte mit dem ASV Süchteln eine 3:9-Niederlage gegen TuS Xanten.

Oliver Bovians kassierte mit dem ASV Süchteln eine 3:9-Niederlage gegen TuS Xanten.

Jörg Knappe

Oliver Bovians kassierte mit dem ASV Süchteln eine 3:9-Niederlage gegen TuS Xanten.

Viersen. Am nackten Ergebnis gemessen, hat der ASV Süchteln in der Tischtennis-Oberliga eine glatte Niederlage kassiert. Bei näherer Betrachtung und nach einhelliger Meinung auch der Gäste vom TuS Xanten waren beide Mannschaften bei der Süchtelner 3:9-Niederlage fast auf Augenhöhe. "In den Schlüsselspielen haben wir unsere Chancen einfach nicht genutzt. Sonst wäre sicherlich mehr drin gewesen", ärgerte sich Mannschaftsführer Johannes Seng über die Niederlage. "Xanten ist allerdings auch der Topfavorit auf den Meistertitel."

Spitzenspieler Zhu kassiert zwei unerwartete Niederlagen

Da Spitzenspieler Xiaoyong Zhu aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen als Assistent von Bundestrainer Jörg Rosskopf nicht immer dabei sein kann, hat sich der ASV nach dieser Niederlage wohl davon verabschiedet, um die Meisterschaft mitspielen zu können. Auch wenn sich Seng sicher ist, dass "wir auch ohne Xiaoyong eine gute Mannschaft haben, in der sich die jungen Spieler noch weiter entwickeln werden."

Chancen, den ASV länger im Spiel zu halten, hatten insbesondere das Doppel Johannes Seng und Andreas Thönnissen. Insgesamt drei Matchbälle reichten nicht, um Süchteln eine 2:1-Führung nach den Auftaktdoppeln zu bescheren. Und Tim Schumacher verspielte gegen Hendrik Ulber sogar eine 2:0-Satzführung. Die beiden Niederlagen, die Xiaoyong Zhu kassierte, waren auch nicht eingeplant. Aber Sascha Köstner und Milosz Przybylik, gegen den Andreas Küppers gewann, gehören eben zu den Topakteuren in der Oberliga.

Dagegen haben die Regionalliga-Frauen der DJK Rheydt einen Einstand nach Maß gefeiert. Mit einem 8:3-Erfolg gegen Borussia Düsseldorf gelang nicht nur der erhoffte und irgendwie auch erwartete Sieg. Auch Zugang Franziska Holla, die vom SV Walbeck kam, machte mit drei Einzelsiegen deutlich, dass sie eine Verstärkung ist. "Mit Franziska Holla haben wir eine starke Spielerin verpflichtet, die super in unser Team passt", sagte Mannschaftsführerin Franziska Fleischmann.

Auch im Doppel an der Seite von Alexandra Krampe blieb Holla ungeschlagen. Dank der zwei gewonnenen Auftaktdoppel gingen die DJK-Frauen schnell in Führung. Nur gegen die Düsseldorferin Melissa Dorfmann mussten Isabell Güdden und Franziska Fleischmann zum Sieg gratulieren. Alexandra Krampe verlor zudem gegen Janette Püski.

Der Verbandsligist TTC Waldniel ist seiner Favoritenrolle in der Auftaktpartie gegen den TVErkelenz gerecht geworden. Mit einer 9:1-Niederlage schickten die Schwalmtaler den Aufsteiger nach Hause.

Erst das nächste Spiel wird zeigen, ob Waldniel für den Titel reif ist

"Ein gelungener Auftakt. Aber erst das nächste Spiel gegen Borussia Brand wird zeigen, ob wir wirklich um die Meisterschaft mitspielen können", so Mannschaftsführer Alexander Makowski. Mächtig ins Zeug legte sich Zugang Holger Quade, der in seinem ersten Einsatz für Waldniel unbedingt gewinnen wollte. Gegen das Erkelenzer Nachwuchstalent Lukas Koy bog er einen 1:2-Satzrückstand noch in einen Sieg um. Thomas Dohmen überließ Oliver Winkelnkemper den Ehrenpunkt.

Ohne Probleme verlief der Saisonauftakt auch für die Herren des TuS Wickrath. Der Verbandsligist kam gegen den TTC Unterbruch zu einem 9:2-Erfolg. "Jetzt wollen wir in zwei Wochen gegen den TV Erkelenz nachlegen", sagte Mannschaftsführer Michael Rix. Neben den Titelfavoriten aus Waldniel und Osterath gibt es eine Reihe von gleichstarken Teams, zu denen auch Wickrath zählt. Um nicht im dem Abstiegskampf beteiligt zu sein, sollte Wickrath gegen die vermeintlich leichten Gegner keinen Punkt liegen lassen. Gegen Unterbruch hatte nur Dominic Barra noch nicht seine Form gefunden. Erst verlor er mit Michael Rix ein Doppel. Anschließend unterlag er dann auch gegen Jonas Hamers in fünf Sätzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer