Krefeld belegt in NRW Rang drei. Kreis Viersen freut sich über positiven Trend.

wza_1500x946_492044.jpeg
Hermann Krings muss die Kugel in der Klasse der 70- bis 74-Jährigen auf 6,75 Meter wuchten. Für ihn nach 55 Jahren Sportabzeichen natürlich kein Problem.

Hermann Krings muss die Kugel in der Klasse der 70- bis 74-Jährigen auf 6,75 Meter wuchten. Für ihn nach 55 Jahren Sportabzeichen natürlich kein Problem.

DJ

Hermann Krings muss die Kugel in der Klasse der 70- bis 74-Jährigen auf 6,75 Meter wuchten. Für ihn nach 55 Jahren Sportabzeichen natürlich kein Problem.

Viersen. Man mag es kaum glauben, aber auch dieser Tage sind noch gewinnbringende Investitionen möglich - und zwar in die Gesundheit des eigenen Körpers. Na klar, vom Ablegen des Sportabzeichens ist die Rede. Eine Investition von Zeit, die Ihnen Ihr Körper bis ins hohe Alter danken wird. 

Einen der besten Beweise dafür liefert der Krefelder Hermann Krings. Der 73-Jährige hat 2008 sein 55. Sportabzeichen abgelegt - in Folge. "Jetzt nehme ich mir natürlich auch vor, die 60 vollzumachen", sagt Krings, der für seine Leistung gerade erst in Oberhausen geehrt wurde.

Aber während sich die Stadt Krefeld als Dritter in der Gesamtwertung der NRW-Städte nach 2003 (8.Platz) und 2007 (5. Platz) sogar über eine weitere Bestmarke freuen durfte, freuen sich die Verantwortlichen im Kreis Viersen "nur" über eine konstant hohe Beteiligung.

Dass dabei dieses Mal unter 31 Kreissportbünden mit 4000 Sportabzeichen bei 303192 Einwohnern nur Rang 25 heraussprang, ist dem Kreissportbundvorsitzenden Kurt Heinrich ein Dorn im Auge: "Der Trend ist schon positiv, aber da könnte noch wesentlich mehr laufen."

Das sieht Änne Sieverding, die in St. Tönis bei der DJK Teutonia das Sportabzeichen abnimmt, ähnlich: "Vor allem bei den Grundschulen würde ich mir eine höhere Beteiligung wünschen." Mehr gehe immer, es seien ja lediglich fünf Disziplinen, in denen es sich zu beweisen gilt.

Stadtsportbünde 3. Platz Krefeld: 3939 Abzeichen/236485 Einwohner

Aber wie in Krefeld, so sind es auch im Kreis Viersen Schüler, die den Bärenanteil der Sportabzeichen einheimsen. So landete die Katholische Grundschule Lobberich in der NRW-Wertung der Lehranstalten mit mehr als 250 Schülern sogar auf dem fünften Platz. 263 der 345 Jungen und Mädchen schwitzten fürs Sportabzeichen - "eine herausragende Leistung", lobte Heinrich.

Krösus im Kreis ist übrigens Willich mit 895 Sportabzeichen. "Das ist toll, aber in diesem Jahr wollen wir die 1000er-Marke knacken", sagen Bernd Hannusch und Heinrich Kruss unisono. Dafür wollen sie mit Helmut Hallmann Gas geben. Denn neben den Schulen komme es eben auch auf die Sportabzeichen-Abnehmer an.

 

Platzierungen von Krefeld und aus dem Kreis Viersen 2008 

Stadtsportbünde 3. Platz Krefeld: 3939 Abzeichen/236485 Einwohner

Kreissportbünde 25. Platz Viersen: 4000 Abzeichen/303192 Einwohner

Stadt- und Gemeindesportverbände 117. Platz Schwalmtal: 453 Verleihungen bei 19261 Einwohnern; 138. Nettetal: 861/42280; 166. Willich: 895/51960; 192. Brüggen: 237/16140; 210. Kempen: 485/36280; 246. Tönisvorst: 322/30272; 262. Grefrath: 142/15845; 278. Viersen: 553/75770; 308. Niederkrüchten: 51/15384

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer