Bösinghoven. Nicht nur die Theorie als Buchautor ("Der Laufratgeber - für Laufbegeisterte und solche, die es werden wollen"), sondern auch die harte Wettkampf-Praxis beherrscht der 34-jährige Oedter Frank Klein. Wie jetzt beim 25. Bösinghovener Sommerlauf, wo er unter 220 Läufern im Zehn-Kilometer-Lauf in 37:40 Minuten als Sechster das Ziel erreichte und in seiner Wettkampfklasse (M 30) sogar Zweiter wurde.

Zu seinem "Markenzeichen" gehört meist ein Total-Zusammenbruch auf den Ziellinien der hiesigen Laufwelt, weil Frank Klein immer "bis zum Anschlag" läuft. Oft genug ist er dann immer ein Fall für die Sanitäter, die ihn erst einmal wieder auf die Beine kriegen müssen, was nach einigen Minuten auch immer gelingt.

Sehr schnell in Bösinghoven unterwegs war auch der 54-jährige Kempener Peter Haentjes (VT Kempen) in der Zeit von 40:38 Minuten, die ihm in der Klasse M 50 Rang drei bescherte. B.F.

Ergebnisse des 25. Sommerlaufs:

10 km: 1. Heinz van Dongen (ohne Verein) 34:57 Minuten, 2. Bernd Meyer (LG Mönchengladbach) 35:52, 6. Frank Klein (TuS Oedt) 37:40, 13. Mario Pies (Grefrath) 39:22, 20. Peter Haentjes (VT Kempen) 40:38 (3., M 50). Frauen,

10 km: 1. Juliane Schmidt (LG Kaarst) 40:39 Min., 4. Jennifer Marxen (VT Kempen) 43:11. 5 km: 7. Silke Besen (Grefrath) 23:10 (1., W 40).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer