Wolfgang Thieme holte sich die Trophäe zum dritten Mal.

Der Sieger: Wolfgang Thieme.
Der Sieger: Wolfgang Thieme.

Der Sieger: Wolfgang Thieme.

Der Sieger: Wolfgang Thieme.

Nettetal. Wolfgang Thieme heißt der neue vereinsinterne Pokalsieger der Schachgemeinschaft Nettetal. Thieme, der sich bei der laufenden Stadtmeisterschaft ausschließlich um die Turnierorganisation kümmert, holte diese Trophäe bereits nach 1978 und 2004 zum dritten Mal.

Das im K.O.-Modus ausgespielte Turnier hatte schon in der Qualifikation ein Highlight, als Heinz Dittmann als krasser Außenseiter Titelverteidiger Bernd Schäfers aus dem Rennen warf.

Dittmann unterlag dann Thieme, der sich anschließend mit einem 15-zügigen Sieg über Manfred Wassermann den Weg ins Endspiel bahnte. Der zweite Endspielfinalist Niklas van der Valk überspielte anfangs Boris Glasunov, kam dann kampflos gegen Karsten Wiemes weiter und gewann sogar im Halbfinale gegen den hoch eingeschätzten Alexander Nent.

Der im Nettetaler Verbandsligateam spielende, erst 16-jährige talentierte Newcomer, der die Qualifikation für die anstehende NRW-Jugend-Einzelmeisterschaft in der Tasche hat, galt in der Finalpartie als Favorit. Doch dort unterlag er trotz materiellen Vorteils gegen zwei weit vorgerückte Freibauern, die Thieme den Pokalgewinn nach 46 Zügen einbrachten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer