Tim Mertens verpasst erneut die Normzeit für die Deutschen Meisterschaften.

wza_859x1500_504582.jpeg
Anne Flatters (372) schlug die deutsche Jugend-Vizemeisterin.

Anne Flatters (372) schlug die deutsche Jugend-Vizemeisterin.

Franke

Anne Flatters (372) schlug die deutsche Jugend-Vizemeisterin.

Oedt. Gutes Leichtathletikwetter ist natürlich anders als das, was die über 250 Teilnehmer beim Abend-Sportfest und Sparkassen-Cup in Oedt am Mittwochabend antrafen. Die kühlen Temperaturen (nur 15 Grad) und kalte böige Winde verhinderten Topleistungen. Immerhin - der Begeisterung, mit der auch diesmal wieder drei Stunden lang um Pokale, Urkunden und Bestzeiten gekämpft wurde, tat dies keinen Abbruch.

Acht Hundertstel fehlen Mertens über die 200 Meter

Zwar sauste der 18-Jährige im Winter vom TV Lobberich zum TSV Kaldenkirchen gewechselte talentierte Sprinter Tim Mertens wie schon vor vier Wochen an der Normzeit (22,50 Sekunden) im 200 Meter-Lauf für die Deutschen Jugend-Meisterschaften vorbei.

Diesmal waren es aber nur noch acht Hundertstelsekunden, die fehlten, wobei Tim im Prinzip nicht die Spur einer Chance hatte, da ihm auch noch ein Gegenwind von einem Meter pro Sekunde entgegenblies. Er wird es aber unter günstigeren Bedingungen sicher in den nächsten Wochen noch schaffen.

Auch die 25-jährige Willicher Top-Sprinterin Anne Flatters hatte keine Chance, Spitzenzeiten im 100-Meter-Lauf und über 200 m zu erreichen. Über 100 m schlug sie aber immerhin die deutsche Jugend-Vizemeisterin Carolyn Moll (Düsseldorf) in der Zeit von 12,42 Sekunden deutlich. Über 200 m war sie bei heftigen Gegenwind in 25,27 Sekunden ebenfalls eine Klasse für sich.

Grund genug für die Oedter um die Cheforganisatoren Manfred Knipper und Holger Falk sich mal bei Anne für ihre seit vielen Jahren bestehende Starttreue mit einem Blumenstrauß zu bedanken, was bei ihr neben Freude auch ein gutes Stück Verlegenheit auslöste.

Und zum Abschluss gab es im 5000 Meter-Lauf noch einen besonderen Höhepunkt, als die 45-jährige Dormagenerin Petra Maak in der Zeit von 17:19,84 Minuten so schnell wie noch nie eine Frau in dieser Altersklasse in Deutschland unterwegs war.

Besonders hoch hergegangen war es zuvor bei den Pokalkämpfen in den Schülerklassen auf den Mittelstrecken. Da schenkten sich die Teams trotz der böigen Winde nichts. Am Ende jubelten die Mädchen des OSC Waldniel und die Jungen des Osterather TV über den Gewinn des Sparkassen-Cups in diesem Jahr.

Am 24. Juni gibt es in Oedt das nächste Abendsportfest (Sprint- und Mittelstreckenpokal).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer