Michael Schrader gewinnt seine drei Wettbewerbe.

wza_1500x1000_495038.jpeg
Schon die Kleinsten gingen in St. Tönis an den Start und kämpften mit größter Begeisterung.

Schon die Kleinsten gingen in St. Tönis an den Start und kämpften mit größter Begeisterung.

Bernward Franke

Schon die Kleinsten gingen in St. Tönis an den Start und kämpften mit größter Begeisterung.

St. Tönis. Zwei Tage lang veranstaltete die DJK Teutonia St. Tönis auf der vor drei Jahre aufwändig modernisierten Leichtathletik-Anlage an der Geldener Straße den Allianz-Müller-Cup. Besonders stimmungsvoll ging es am zweiten Tag bei herrlichem Wetter in den Schüler-Mehrkämpfen und den Staffeln zu. Die über 300 kleinen Leichtathleten hatten sich nämlich Verstärkung zur Anfeuerung mit gebracht.

In den meisten Wettbewerben beim Nachwuchs konnten sich die kleinen Athleten aus dem Krefelder Umland gut behaupten - trotz großer Konkurrenz aus Krefeld, Mönchengladbach und den Kreisen Viersen und Neuss. Und viele gingen stolz mit einer Medaille um den Hals nach Hause.

Schon am ersten Tag überzeugte der Olympia-Zehnkämpfer Michael Schrader (SC Bayer Uerdingen). Er gewann alle drei Wettbewerbe, bei denen er antrat. Selbst ein sehr hinderlicher Gegenwind von 2,1 Meter/Sekunde konnte ihn beim 110 Meter-Hürdenlauf kaum bremsen, wo er die Zeit von 14,54 Sekunden lief.

Beim Weitsprung schaffte er bei Windstille die Weite von 7,42 Meter. Den Diskus warf er mit 42,48 m ebenfalls am weitesten. Dem 21-jährigen Olympia-Zehnten gefiel es so gut in St. Tönis, dass er die Organisatoren anregte, dort auch mal einen höherwertigen Zehnkampf zu veranstalten. Erster Teilnehmer: Michael Schrader.

Anne Flatters bleibt trotz Gegenwindes eine Klasse für sich

Bei den Frauen konnte Anne Flatters (VfL Willich) mit zwei Erfolgen aufwarten. Im 100-Meter-Lauf war sie bei Gegenwind in der Zeit von 12,40 Sekunden ebenfalls nicht zu schlagen wie beim Weitsprung (5,70 m).

Auch der Ausrichter stellte zwei stolze Sieger mit Christoph Dohm im 200-Meter-Lauf der B-Jugend (23,28 Sekunden) und Hanna Stapmanns beim Hochsprung der B-Jugend (1,55 m).

Die knapp 15-jährige Adriana Orlovic (DJK VfL Tönisberg) warf den Speer auf die Weite von 33,01 m Meter und war überraschend klar die beste weibliche Werferin. Gestern gingen die Schüler bei ihren Mehrkämpfen an den Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer