Christopher Mandiangu traf im Hinspiel in Stuttgart (1:2) für die Fohlen.
Christopher Mandiangu traf im Hinspiel in Stuttgart (1:2) für die Fohlen.

Christopher Mandiangu traf im Hinspiel in Stuttgart (1:2) für die Fohlen.

Wiechmann

Christopher Mandiangu traf im Hinspiel in Stuttgart (1:2) für die Fohlen.

Mönchengladbach. Einmal deutscher Meister werden, zur besten Mannschaft hierzulande gehören: Borussias U-17-Spieler wollen diesen Traum Wirklichkeit werden lassen und auf dem Weg zum Titel am Sonntag im Halbfinal-Rückspiel den VfB Stuttgart ausschalten.

Zwar haben die "Fohlen" das Hinspiel am Mittwoch in Stuttgart mit 1:2 verloren, dennoch ist sich U-17-Trainer und Nachwuchsdirektor Roland Virkus seiner Sache sicher: "Die Niederlage beim VfB war unnötig, doch abgerechnet wird nach zwei Spielen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns durchsetzen. Wir wollen unbedingt ins Endspiel." Anstoß im Borussia-Park ist um 11 Uhr, der Eintritt ist für alle Besucher frei. Geöffnet sind die Blöcke 9, 10 und 11 auf der Osttribüne.

Die Borussen-Bubis müssen mit mindestens zwei Toren Unterschied in der regulären Spielzeit gewinnen, um ohne den "Umweg" Elfmeterschießen das Finale am 27. Juni (14 Uhr) beim Sieger der Partie Wolfsburg gegen FC Bayern zu erreichen. "Diese Mannschaft ist in den letzten Jahren zusammengewachsen", sagt Sportdirektor Max Eberl, "wir haben von Anfang an immer auf die Chance geschielt, jetzt mit dabei zu sein. Die Westdeutsche Meisterschaft hat die Mannschaft schon souverän gewonnen - jetzt wollen wir auch mehr." Eberl weiß, wie man sich als B-Jugend-Meister fühlt: Mit dem FC Bayern errang er 1989 diesen Titel. "Und ich rede beinahe jeden Tag davon", sagt er mit einem Augenzwinkern. AM

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer