Thomas Rips und der DJK-VfL Willich bereiten die Judo-Open 2010 vor. 400 Sportler sind gemeldet.

Willich. Thomas Rips hat in diesen Tagen kaum Zeit - selbst wenn der Abteilungsleiter Budo gerade nicht in der Halle steht, um seine Judo-Schützlinge zu trainieren. Thomas Rips bereitet die 39.Willich-Judo-Open 2010 vor, das, so Rips, "traditionsreichste Judo-Turnier in Nordrhein-Westfalen".

Es wird, nein, es ist bereits ein organisatorischer Kraftakt - auf und abseits der Matte. 400 Athleten sind zu den Wettbewerben am kommenden Wochenende gemeldet. Sie sind damit Gäste des DJK-VfL. Thomas Rips erwartet Sportler verschiedener Altersklassen und Nationalitäten.

"Es kommen 25 Athleten aus dem niederländischen Wommels am Ijsselmeer, außerdem 35Judoka aus Schottland", sagt Rips. Bei den Schotten handelt es sich um zwei Vereine. "Mit Shi-Shi Kai aus Edinburgh verbindet uns eine 15-jährige Partnerschaft", erzählt der 43-Jährige.

Viele Schotten übernachten auf dem Mattenlager

Nächsten Freitag landen die Freunde in Weeze. Rips und sein Organisationsteam schicken ihnen einen Bus, um sie nach Willich zu holen. 15 Leute des Partnervereins kommen in Familien unter, "die anderen "übernachten in der Jakob-Frantzen-Halle auf einem Mattenlager", sagt Rips, der vorher alles mit der Stadt Willich geklärt hat.

Das internationale Sportereignis spricht sich herum. "Wir hatten jetzt auch einen Anfrage unserer Partnerstadt Linselles. Die wollen 2011 dabei sein."

Die Judoka des DJK/VfL Willich richten die Willich-Judo-Open 2010 am 23./24.Januar in der Jakob-Frantzen-Halle aus.

Die Willich-Judo-Open vereinen die "offene Judo-Stadtmeisterschaft Männer und Frauen", den Jubiläumspokal "15 Jahre Partnerschaft mit ShiShi Kai für die U11" und das "39. Manfred-Schmid-Turnier" U14 & U 17.

400 Athleten treten an, darunter 25 Sportler aus den Niederlanden und 35 aus Schottland. Mit letzteren existiert eine lange Freundschaft.

Für Getränke und Imbiss jenseits der sportliches Begegnungen sorgt der Verein selbst. "Ein Vater stellt seinen mobilen Imbiss auf und entlastet uns so sehr", so Rips. Am Samstagabend ist eine kleine Party der Aktiven und Organisatoren in der Halle geplant.

Ob Thomas Rips noch dazustoßen kann, ist noch fraglich. Eine schöne sportliche Verpflichtungen führt dazu, dass der Macher den ersten Tag der 39. Willich-Judo-Open verpassen wird.

Als Trainer begleitet er das größte Talent des Willicher Vereins, Sabine Struve (18). Sie ist für die Deutschen Meisterschaften in Bayreuth qualifiziert. Rips: "Ich komme aber auf jeden Fall nachts zurück und erlebe die Wettkämpfe am Sonntag."

Jeder kann als Zuschauer die Judo-Stadtmeisterschaft auf drei Matten in der Jakob-Frantzen-Halle miterleben. Der Eintritt ist frei. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag, 23.Januar, um 14Uhr und am Sonntag, 24. Januar, um 10 Uhr. Mehr Infos rund um den Verein gibt es unter

www.judowillich.dewww.willich-judo-open.dewww.djk-zen-fabrik.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer