Rheydt. Der Hockey-Zweitligist Rheydter SV verfolgt am Sonntag ehrgeizige Ziele. Die von André Schiefer trainierten Herren wollen mit einem Sieg im Derby über den einstigen großen Nachbarn Gladbacher HTC nicht nur ihre Aufstiegsambitionen und die Wachablösung in der Stadt zementieren. Gleichzeitig soll auch noch ein Zuschauerrekord geknackt werden. "Wir hoffen, am Sonntag 1000 Zuschauer bei uns auf der Anlage begrüßen zu dürfen", sagt Schiefer. Der RSV scheute im Vorfeld keine Kosten und Mühen, um das Publikum anzulocken. Neben einer eigens für dieses Spiel errichteten Zuschauertribüne wartet auf die Fans auch ein Gewinnspiel. Nichts geschenkt bekommen sollen hingegen die Gäste, die dem RSV im Hinspiel zum Saisonauftakt ein Remis abtrotzten. "Das war damals natürlich enttäuschend für uns. Wir müssen also gewarnt sein, dürfen das junge Team des GHTC nicht unterschätzen. Somit wird das Spiel sicherlich zum Großteil im Kopf entschieden", glaubt Schiefer, der in der Abwehr auch wieder auf den zuletzt fehlenden Tomasz Spalek bauen kann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer