Die Korschenbroicher erwarten am Samstag den VfL Edewecht.

Björn Marquardt (r.) droht heute wegen einer Verletzung auszufallen.
Björn Marquardt (r.) droht heute wegen einer Verletzung auszufallen.

Björn Marquardt (r.) droht heute wegen einer Verletzung auszufallen.

tok

Björn Marquardt (r.) droht heute wegen einer Verletzung auszufallen.

Korschenbroich. Rund vier Wochen Winterpause sind vorbei: Handball-Drittligist TV Korschenbroich hofft am Samstag um 19.30 Uhr in eigener Halle gegen den VfL Edewecht auf einen idealen Rückrundenstart.

Dem ersten Pflichtspiel des neuen Jahres fieberte Trainer Ronny Rogawaska schon seit Tagen entgegen: „An meinen letzten Urlaubstagen bin ich total unruhig geworden. Ich konnte es kaum erwarten, wieder mit den Jungs arbeiten zu können.“

In den kommenden Wochen warten mehrere schwere Aufgaben

Die Herausforderungen in den nächsten Wochen sind enorm: In Edewecht, Wilhelmshaven, Dormagen und Uerdingen stellen sich Teams von Rang drei bis sechs in den Weg. Da macht ein Blick auf die Hinrunde Mut: Mit 5:3 Zählern startete das Rogawska-Team. Der Tabellenzehnte kann also gegen die starken Gegner punkten.

„Der VfL Edewecht ist eine Mannschaft, die uns von ihrer Art und Weise eher entgegen kommt. Mir war trotz des Hinspiels klar, dass der VfL sich in den oberen Regionen positionieren würde, was ja auch so gekommen ist. Ich bin gespannt, ob uns ein erneuter Coup gelingt“, sagt Rogawska zurückhaltend.

„Wir wollen unsere Leistung aus der Hinrunde mindestens bestätigen. Dafür müssen wir uns aber noch weiter stabilisieren. Ich weiß nicht, wie gut wir dieses Mal mit den hammerharten Anfangswochen umgehen können, einen Durchhänger wie in der Mitte der ersten Saisonhälfte möchte ich aber nicht noch einmal erleben“, ergänzt der TVK-Trainer.

Eine kleine Erkältungswelle hatte sich innerhalb der Mannschaft ausgebreitet, bis zum Spielbeginn heute Abend sollten jedoch alle Akteure wieder auf den Beinen sein. Fraglich ist der Einsatz von Björn Marquardt. Beim Hummel-Cup in Wermelskirchen war der Rechtshänder umgeknickt, die Verletzung stellte sich schließlich als Bänderüberdehnung heraus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer