TVK gewinnt gegen Rheinhausen nach Traumstart.

Handball
Korschenbroichs Torhüter Philipp Ruch (links) und Marcel Görden (rechts) zählten gegen Rheinhausen zu den Matchwinnern.

Korschenbroichs Torhüter Philipp Ruch (links) und Marcel Görden (rechts) zählten gegen Rheinhausen zu den Matchwinnern.

Tobias Käufer

Korschenbroichs Torhüter Philipp Ruch (links) und Marcel Görden (rechts) zählten gegen Rheinhausen zu den Matchwinnern.

Mönchengladbach. Eine bärenstarke erste Hälfte, ein überragender Philipp Ruch im Tor und ein über weite Strecken begeistertes Publikum: Die Drittliga-Handballer des TV Korschenbroich sind mit einer eindrucksvollen Leistung und einem deutlichen 31:25 (19:8) im Niederrhein-Derby gegen den OSC Rheinhausen in die Wochen der Wahrheit gestartet.

Der TVK geht mit einer beruhigenden 19:8-Führung in die Pause

Die Gastgeber erwischten einen Traumstart. Über 7:2 setzte sich der wie im Rausch aufspielende TVK auf 13:3 (22.) ab. Vor allem die Paraden von Philipp Ruch im Korschenbroicher Tor ermöglichten den Gastgebern vor einer ansprechenden Kulisse von knapp 500 Zuschauern einen Auftakt nach Maß. Bis zur Pause hielten die Hausherren den deutlichen Vorsprung (19:8).

Nach dem Seitenwechsel kam der OSC wesentlich besser aus den Startlöchern. Als Marcel Wernicke in der 42. Minute den achten Gäste-Treffer zum 16:19 in Folge erzielte, schien es als würden die Hausherren den Faden verlieren. Doch drei wichtige Treffer von Simon Ciupinski in dieser Phase brachten den TVK zurück in die Erfolgsspur. Als Michael Mantsch zwischenzeitlich zum 24:18 traf, waren die Korschenbroicher Nerven wieder beruhigt.

Am kommenden Samstag ist der TVK nun im Lokalderby beim Tabellenschlusslicht ART Düsseldorf gefordert (19 Uhr), danach folgen zwei Heimspiele gegen die Mitkonkurrenten Eintracht Hagen und Adler Königshof.

In der Oberliga sind die Handballer von Borussia Mönchengladbach nach den beiden Niederlagen gegen die Topteams HSG Bergische Panther (24:27) und Tusem Essen II (33:39) in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am Samstagabend feierte das Team von Trainer Zoran Cutura einen ungefährdeten 39:25-Erfolg gegen die Sportfreunde Hamborn. Damit bleiben die Borussen mit 14:4 Punkten vorerst auf Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

TV Korschenbroich: Ruch (Leclaire); Deppisch (6), Mantsch (8/4), Biskamp, Mestrum (4), Görden (6), Marquardt (3), Liesebach, Cuipinski (4)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer